Content-Commerce-Strategie

Das Gießkannen-Prinzip funktioniert nicht mehr

Die Digitalagentur Dotsource unterstützt ihren langjährigen Kunden Hagebau im Rahmen der Umsetzung seiner B2B-E-Commerce-Strategie. In einem Folgeauftrag wurde in den letzten Monaten ein serviceorientiertes, schnittstellenbasiertes Content-Delivery-Network entwickelt, mit dem Hagebau sämtliche Gesellschafter mit relevanten Marketinginhalten versorgen kann.

Person, die Blumen gießt

Das Prinzip „Gießkanne“ funktioniert schon lange nicht mehr.

Dieses Netzwerk soll somit auch kleineren Gesellschaftern die Möglichkeit bieten, mit einer Webpräsenz ins E-Business einzusteigen und potenzielle Kunden mit hochwertigem Content zu überzeugen. Die Hagebau-Kooperation werde von rund 360 rechtlich selbstständigen, mittelständischen Unternehmen im Fach- und Einzelhandel getragen. Bereits 2015 hatte sich die Gruppe das Ziel gesetzt, eine Vorreiterrolle im B2B-Bereich einzunehmen und sich für die Realisierung einer Multimandantenplattform an Dotsource gewandt. Diese Plattform ermöglicht es Gesellschaftern, mit geringem Aufwand Online-Shops zu integrieren.

Nun wurde dies auf ein neues Level gehoben: Gesellschafter werden künftig bei einer zeitgemäßen Content-Commerce-Strategie unterstützt werden, denn informative und unterhaltsame Inhalte sind aus Marketingsicht von besonderer Bedeutung, wenn Unternehmen Kunden langfristig binden wollen. Denn das Prinzip „Gießkanne“ funktioniert schon lange nicht mehr: Inhalte müssen relevant und genau auf die Zielgruppe abgestimmt sein. Hagebau hat das erkannt und mithilfe von Dotsource ein schnittstellenbasiertes Content-Delivery-Network entwickelt, mit dem Gesellschafter genau diese Inhalte für ihre Webpräsenz nutzen können.

Nach ausführlicher Evaluation unterschiedlichster Content-Management-Systeme (CMS) in Bezug auf die Anforderungen und Wünsche von Hagebau fiel die Wahl auf Contentful. Dieses arbeitet als Headless-CMS-System anders als traditionelle, monolithisch aufgebaute CMS-Lösungen: Backend und Frontend bzw. Inhalt und Design sind entkoppelt. Durch diese Trennung können verschiedene Medien gleichzeitig bespielt werden, ohne dass Inhalte dabei manuell übertragen werden müssten. Mit Blick auf die Strategie der Hagebau-Unternehmensgruppe, Content für sehr verschiedene Gesellschafter über ein CMS zur Verfügung zu stellen, ist Contentful mit seinem Headless-Ansatz ideal: Die Gesellschafter legen lediglich fest, wann und worüber welche Inhalte ausgespielt werden sollen, alles andere geschieht dann automatisch. Alle Inhalte werden von Hagebau verfasst, mit themenspezifischen Schlagworten versehen und in Contentful gespeichert. Gesellschafter können die für sie relevanten Inhalte herstellerbezogen oder themenspezifisch beziehen und sie über Schnittstellen in ihren Webauftritt einbinden.

Bildquelle: Getty Images / OJO Images

©2021Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok