Modernes Arbeiten

Das papierlose Büro bleibt eine Schimäre

Noch immer vertrauen Menschen gedruckten Dokumenten stärker als elektronischen auf dem Monitor, glaubt Jörn von Ahlen von Epson Deutschland.

Jörn von Ahlen, Epson Deutschland

Jörn von Ahlen, Leiter Marketing der Epson Deutschland GmbH

IT-DIRECTOR: Herr von Ahlen, was macht in Ihren Augen heutzutage einen modernen, digitalen Arbeitsplatz aus?
von Ahlen:
Heute reicht es für einen modernen, digitalen Arbeitsplatz nicht mehr aus, nur eine flexible, leistungsfähige IT-Ausstattung zu besitzen. Vielmehr spielen jetzt auch Dinge wie Energieeffizienz, Abfallvermeidung und andere CSR-Themen eine wichtige Rolle. Für einen modernen IT-Arbeitsplatz ist daher die Ausstattung mit Geräten, die auf nachhaltige, stromsparende Technologjen setzen, sehr entscheidend.

IT-DIRECTOR: Welche Rolle spielen Output-Geräte und Managed Print Services in modernen Arbeitswelten?
von Ahlen:
Der Mensch vertraut gedruckten Dokumenten stärker als elektronischen auf dem Monitor. Das papierlose Büro bleibt eine Schimäre und Drucker werden auch in Zukunft zentrale Geräte sein. Umso wichtiger ist es, dass diese mit einer nachhaltigen Technologie arbeiten und maßgeschneidert auf das jeweilige Anforderungsprofil eines Unternehmens passen.

IT-DIRECTOR: Moderne Arbeitsplätze brauchen nicht nur neue Technologien, sondern auch flexible Arbeitsweisen und eine offene Kommunikationskultur. Nicht selten trifft man in Unternehmen jedoch auf traditionelle Hierarchien und verkrustete Kommunikationsprozesse. Wie lassen sich diese beiden Welten zusammenbringen?
von Ahlen: Wir haben schon des Öfteren erlebt, dass der Austausch von IT auch zu einer Zäsur der Unternehmensprozesse geführt hat. Wir empfehlen, bei einem Wechsel der IT nicht stur an bestehenden Prozessen festzuhalten, sondern diese – unter Mithilfe externer Fachleute – zu prüfen und gegebenenfalls an die Fähigkeiten moderner IT anzupassen. Möglicherweise eröffnen sich so Potentiale, die bisher unerreichbar schienen.

IT-DIRECTOR: Vom digitalen Wandel bleiben auch die Einkaufs- und IT-Abteilungen sowie die jeweiligen Verantwortlichen nicht verschont. Inwieweit haben sich ihre Rollen und Aufgaben bereits verändert? Was wird in Zukunft auf sie zukommen?
von Ahlen:
Firmeninterne IT-Abteilungen sehen sich heute einer enorm großen Auswahl gegenüber. Daher ist es aus unserer Sicht sehr wichtig, sich Unterstützung beispielsweise durch Fachhändler zu holen und neuen Technologien offen gegenüberzustehen.

©2018Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok