Ein Kommentar von Achim Gebhardt, Violin Memory

Das Rechenzentrum der Zukunft

Ein Kommentar von Achim Gebhardt, Sales Director Germany, Violin Memory über das Rechenzentrum der Zukunft als flexible ressourcenbasierte Infrastruktur.

Achim Gebhardt ist Sales Director Germany bei Violin Memory.

Die Geschwindigkeit spielt bei der Auswertung der Datenmengen, die Unternehmen zu analytischen Zwecken nutzen, eine immer größere Rolle. Ein schnellerer Zugriff auf Kundentransaktionen kann beispielsweise Entscheidungen hinsichtlich der Lagerbestände beeinflussen. Live-Daten aktueller Sportereignissen wirken sich sofort auf die Wettquoten aus. Lassen sich ältere Kundendaten schneller abrufen, können mehr Daten im selben Zeitrahmen analysiert werden. Ein weiterer wichtiger Faktor ist die Möglichkeit, komplexe Verbindungen zwischen unterschiedlichen Datensätzen abzuleiten und sich damit vom Mitbewerber abzusetzen. Die Vorteile der Datenoptimierung führen dazu, dass Big Data-Analytik zur Strategie vieler öffentlicher und privater Unternehmen in den kommenden fünf Jahren gehören wird. 

Die Festplatte erreicht ihre Grenzen

Bisher war es nicht möglich, auf eine solche Menge an Daten gleichzeitig zuzugreifen und diese zu analysieren. Die Standard-Methode bestand darin, die sogenannte Sharding-Technik anzuwenden. Diese sah vor, kleinere handliche Datenblöcke zu verarbeiten und zu analysieren und so Business Intelligence zur Entscheidungsfindung zu gewinnen. Diese Datenduplizierung nahm zwar eine gewisse Zeit in Anspruch, ermöglichte aber eine schnellere Berichterstattung und Analyse aufgrund der kleineren Datenmenge. Die Quelldaten abzufragen war allerdings  aufgrund der langsamen Performance traditioneller Speichersysteme nicht praktikabel. 

Dieser Ansatz war bereits vor dem massiven Wachstum der Datenmengen nicht ideal. Dazu kommt die Herstellerabhängigkeit (Vendor-Lock-in) mit dem dazugehörigen Mangel an Flexibilität und teilbaren Ressourcen. 

Die Disk-Technologie, auf die sich Rechenzentren seit Jahrzehnten verlassen, hat ihre physikalischen Grenzen erreicht. RAM-basierte SSD-Technologien scheinen vielversprechend für Echtzeit-Analytik, denn sie bieten niedrige Latenzzeiten und kommen ohne Auszeiten aus. Sie haben aber einige Nachteile, was Kosten, Skalierbarkeit und Hochverfügbarkeit angeht. 

Vorteil Flash

Die Flash-Technologie variiert von einem USB-Stick bis hin zu Systemen, die Daten für internationale Konzerne speichern können. Flash-basierte Speichersysteme der Enterprise-Klasse können große Datenvolumen zu höchsten Geschwindigkeiten verarbeiten. Dank der Möglichkeit, mehr geschäftsrelevante Ergebnisse aus den Quelldaten abzuleiten, stellen Flash Memory Arrays einen Meilenstein für die Weiterentwicklung des Rechenzentrums dar. 

Die schnelle Verarbeitung eines Flash-Memory-Systems beeinflusst die Art und Weise, in der Unternehmen Daten handhaben und bearbeiten. Die Technologie sorgt dafür, dass die Performance-Anforderungen für Big Data, Analytik und komplexe Ereignisverarbeitung auch in Zukunft erfüllt werden. Die erheblichen Platzersparnisse sowie die Energieeffizienz und optimale Kühlleistung führen zu niedrigeren Gebäude- und Betriebskosten im Rechenzentrum. 

Das Rechenzentrum ist im Wandel

In der Zukunft werden isolierte festplatten-basierte Datenspeicher unterschiedlicher Applikationen der Vergangenheit angehören. Das Rechenzentrum wird zur flexiblen, ressourcenbasierten Infrastruktur. Es wird nicht mehr möglich sein, genau zu erkennen, welche Applikation in einem einzelnen Gehäuse läuft. Jede Reihe wird aus erweiterbaren Ressourcen bestehen, seien es Rechen- oder Netzwerkressourcen, hochperformanter Flash-Storage oder selten abgefragter, diskbasierter Archivspeicher. Diese flexible Infrastruktur wird sich zudem einfacher den sich verändernden Anforderungen moderner Workloads anpassen lassen und bietet somit Zukunftssicherheit und Investionsschutz.

Checkliste Vorteile beim Flash Storage der Enterprise-Klasse: 

- Hohe Verfügbarkeit und Skalierbarkeit

- Voraussehbare Lese- und Schreib-Performance mit niedrigen Latenzzeiten 

- Unterstützung für gemischte Workloads 

- Uneingeschränkte Mandantenfähigkeit 

- Hot Swap-fähig 

- Betriebliche Integration 

www.violin-memory.com

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok