USB-Sticks für mehr Sicherheit

Datenlecks vermeiden

Kommentar von Nick Banks, Vice President EMEA & APAC bei Imation Mobile Security, über moderne Arbeitsplätze und die Gefahren von „Bring your own Device“, kurz BYOD

Nick Banks, Imation Mobile Security

Nick Banks, Imation Mobile Security,

Ein Arbeitsplatz geht heutzutage über Mitarbeiter, die in einem Büro arbeiten, hinaus – Angestellte nehmen kritische Daten mit nach Hause oder bringen sie von dort mit und nutzen diese auch unterwegs. Egal wohin Daten gehen, Datenverlust oder -diebstahl ist immer ein Risiko. Man kann Mitarbeiter zwar nicht davon abhalten, mobil zu sein, aber man kann sie dabei unterstützen, sich abzusichern, indem man sie beispielsweise mit administrierbaren USB-Datenträgern ausrüstet. Deren Verschlüsselung und Authentifizierungsmöglichkeiten machen es Mitarbeitern leicht, Daten überall mit hinzunehmen und gleichzeitig das Risiko von Datenlecks zu eliminieren.

Ein Thema, das momentan von großem Interesse ist, ist der mobile Arbeitsplatz – ein sicherer, USB-basierter „PC-on-a-stick“ bietet Mitarbeitern einen vollständigen Windows-Desktop und das auf beinahe allen Gast-Computern. In einem Idealszenario sind Telearbeiter, Subunternehmer und BYOD-Szenarien mit solchen verschlüsselten Lösungen, die zentral verwaltet und mit unterschiedlichen Nutzerrichtlinien eingerichtet werden können, ausgestattet. Ein solches Szenario bietet sichere Mobilität und integriert gleichzeitig eine solide Risikoreduzierung und Compliance in die IT-Richtlinien.

www.imation.com/de

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok