R+V: Sicher in allen Lagen

Datensicherheit dank API-Gateway

Ein neues Gateway sorgt bei der R+V Versicherung für größtmögliche Datensicherheit beim externen wie internen Zugriff auf Unternehmensanwendungen.

R+V Versicherung AG

Die R+V Versicherung AG zählt aktuell zu den Top-5-Versicherern in Deutschland.

Die R+V Versicherung AG zählt zu den fünf größten Versicherungsunternehmen in Deutschland, ist Teil der genossenschaftlichen Finanzgruppe Volksbanken Raiffeisenbanken und sowohl im Privat- wie auch im Firmenkundengeschäft aktiv. Die Produkte der R+V werden zudem durch Makler vermittelt, die zur Kalkulation ihrer Angebote gegenüber den Kunden auf einen direkten Zugriff der jeweils relevanten Unternehmensdaten angewiesen sind. Darüber hinaus muss R+V als Bestandteil einer Bankengruppe auch hohe Anforderungen hinsichtlich Compliance, Datenschutz und Datensicherheit erfüllen. Über die Einhaltung der einschlägigen und vielfältigen Vorschriften wacht die deutsche Bankenaufsicht (Bafin).

Zugleich wurden in den vergangenen Jahren neue IT-Standards für die Versicherungswirtschaft eingeführt: „Bipro“ zur Vereinheitlichung des Datenaustauschs zwischen Maklern und Unternehmen sowie die Trusted German Insurance Cloud (TGIC) des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV). Aus alledem erwuchs für die Versicherung während der vergangenen Jahre die Notwendigkeit, die bisher eingesetzten IT-Systeme auf den Prüfstand zu stellen und eine neue, zukunftssichere Lösung zu etablieren.

Im Mittelpunkt einer solchen Lösung sollte die Risikominimierung stehen, damit unberechtigte Zugriffe auf die Datenbestände, Verletzungen der Datenintegrität und Beeinträchtigungen der unternehmenseigenen Infrastruktur so weit wie möglich ausgeschlossen werden können. Außerdem sollten die bis dato verteilten, internen Zuständigkeiten für diese Bereiche neu aufgestellt und gebündelt werden. Als wichtigstes Element zur umfassenden Absicherung der Datenströme sollte ein zeitgemäßes API-Gateway dienen, das sich möglichst einfach in die vorhandene Infrastruktur integrieren, leicht zu handhaben und sich jederzeit ohne größeren Aufwand an künftige Erweiterungen oder neue gesetzliche Anforderungen anpassen lassen sollte. Nicht zuletzt spielte der Faktor Zeit bei der vorgesehenen Implementierung des API-Gateways eine große Rolle: Die Lösung musste innerhalb weniger Monate einsatzbereit sein.

Einheitlicher und sicherer Datenzugriff


Die IT-Verantwortlichen der R+V beschlossen Mitte 2014, zum Schutz ihrer sensiblen Firmendaten einer Lösung unter Einsatz von CA API Gateway den Vorzug zu geben. Vorausgegangen war ein über 18 Monate laufender Planungsprozess, in dessen Rahmen nicht nur die konkreten Produktanforderungen definiert, sondern auch unterschiedliche Angebote auf ihre Leistungsfähigkeit hin umfassend geprüft wurden. Ein zuverlässiges API-Gateway war zwar nur ein Element des Gesamtvorhabens, stellt aber aufgrund der immensen Bedeutung der Datensicherheit zugleich auch eine Schlüsselkomponente dar. Die Entscheidung für die Lösung fiel letztlich nicht nur wegen der damit verbundenen Erfüllung sämtlicher Anforderungen, die während des Planungsprozesses aufgestellt wurden. Mit der Wahl von Nagarro als Partner zur Implementierung der Lösung von CA Technologies wollte die Versicherung sichergehen, dass das Projekt innerhalb eines engen Zeitrahmens umgesetzt werden konnte.

Quasi nebenbei führte die Arbeit am Vorhaben dazu, dass die Beteiligten aus den unterschiedlichen Bereichen der Versicherung enger zusammenrückten. Denn für die Nutzung einer zentralen API-Gateway-Lösung über alle Unternehmensteile hinweg bot sich eine Zusammenfassung der bisherigen Zuständigkeiten nicht nur an, sondern erwies sich in zunehmendem Maße auch als notwendig.

Zunächst wurde das Gateway auf zwei Bipro-Servern bereitgestellt, nach und nach wurde die Implementierung auf mittlerweile fünf Bipro-Server erweitert. Insgesamt brauchte es zwei Monate, bis R+V die neuen Zugangsmöglichkeiten freigeben konnte. Nagarro verfolgte dabei einen strukturierten Ansatz, beginnend mit einem gemeinsamen Workshop und der Ausarbeitung eines detaillierten Anforderungsprofils, und zeichnete für das Projektmanagement sowie die Einhaltung aller Termine verantwortlich. Darüber hinaus sorgte der Projektpartner dafür, dass sämtliche Sicherheitsvorgaben in die Lösung integriert wurden.

Beschleunigte Angebotserstellung


Erhöhte Geschwindigkeiten im B2B- wie letztlich auch im B2C-Prozess, verbesserte Sicherheit und reibungsloser Datenaustausch über Systemgrenzen hinweg: Das sind einige Ergebnisse, die die Versicherung nach Abschluss der IT-Anpassung registriert hat. „Über das Gateway können die mit uns verbundenen Makler nun sicher und schnell auf alle Daten zugreifen, die sie für ihre Arbeit benötigen“, fasst Dirk Thierling zusammen, IT-Kundenmanager Vertrieb von R+V.

Dies ist ein Artikel aus unserer Print-Ausgabe 03/2016. Bestellen Sie ein kostenfreies Probe-Abo.

Die Versicherung kann zusätzliche B2B-Angebote nun innerhalb weniger Stunden bereitstellen – zuvor dauerten entsprechende Neuerungen mindestens einige Tage oder gar Wochen. Auch der Zugang zu den Datenbeständen des Unternehmens wird via Gateway erleichtert: So erfolgt beispielsweise eine automatisierte Authentifizierung, wenn interne Nutzer auf die TGIC zugreifen wollen. Umgekehrt verfügen Versicherungsmakler nun über einen einzigen, gesicherten Datenzugang, statt die einzelnen Firmenanwendungen je nach Angebotsumfang abfragen zu müssen. Bei alledem ist das neue System nutzerfreundlich. „Innerhalb kürzester Zeit konnten sich die bisherigen Nutzer bereits damit vertraut machen, und wir hören immer wieder, dass die neue Lösung eine klare Arbeitserleichterung für die Makler darstellt“, so Dirk Thierling. Dabei kam dem Projekt auch zugute, dass Nagarro über umfassende Kenntnisse in den unterschiedlichsten Web-Service-Technologien verfügt. Künftige Systemerweiterungen lassen sich so leicht realisieren.


Die R+V Versicherung ...
... ist Teil der genossenschaftlichen Finanzgruppe Volksbanken Raiffeisenbanken und sowohl im Privat- wie auch im Firmenkundengeschäft aktiv. Die Wurzeln des Versicherers reichen zurück bis ins 19. Jahrhundert. Aktuell befindet sich der R+V-Konzern mehrheitlich im Besitz der DZ Bank AG, die für die rund 900 Volksbanken und Raiffeisenbanken in Deutschland die Funktion einer Zentralbank übernimmt. Ein großer Teil des Kundenstamms der R+V zählt damit zugleich auch zum Kundenkreis der verbundenen Kreditinstitute.


Bildquelle: R+V Versicherung

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok