Xcalibur verbessert die Auftragsverarbeitung bei Wellemöbel

Den eigenen Anspruch verkörpert

Der Möbelhersteller Wellemöbel setzt auf die neue B2B-Kommunikationslösung Xcalibur, um den bidirektionalen Datenaustausch von Stammdaten und Bestellungen mit ihren Händlern effizienter abzuwickeln.

Möbel, Bildquelle: Wellemöbel/welle.com

Wellemöbel, 1896 in Paderborn als Tischlerwerkstatt gegründet, stellt heute in Paderborn, Detmold, Alsfeld und Bad Lippspringe Möbel her.

Ein halbes Jahr nach der Einführung wurde die Durchsatzquote beim EDI-Anteil des Kunden Porta Möbel bereits auf über 50 Prozent im Durchschnitt verbessert, heißt es. Das 1896 in Paderborn als Tischlerwerkstatt gegründete Unternehmen stellt heute in Paderborn, Detmold, Alsfeld und Bad Lippspringe Wellemöbel her. Insgesamt über 1.000 Menschen produzieren Jugendzimmer, Babyzimmer, Büromöbel, Schlafzimmer und Stauraummöbel für höchste Ansprüche. Wellemöbel überzeugt durch hochwertige Materialien, perfekte Verarbeitung, Funktionalität und Langlebigkeit. Alle acht Sekunden verlässt ein neues Möbelstück die Fertigung. Auf diese Weise werden jedes Jahr mehr als 1,5 Millionen Artikel weltweit in über 30 Länder verkauft.

Seit Mai 2011 arbeitet Wellemöbel mit der B2B-Kommunikationslösung Xcalibur. Der Anwender setzt auf die Lösung als Bindeglied zwischen den Stammdaten auf Herstellerseite und den Bewegungsdaten auf Händlerseite. Wellemöbel verkürzt mit der Einführung von Xcalibur nach eigenen Angaben die Bearbeitungszeiten. Die vorhandenen Stammdaten werden aus dem SAP-System über Webservices direkt den Händlern zur Verfügung gestellt. Die Rückmeldung über Transfer und Verwendung der Daten erfolge automatisch. Gleichzeitig löse Xcalibur die Problematik der Konfiguration und elektronischen Bestellung von Artikeln und Varianten. Damit gibt Wellemöbel ihren Händlern die Möglichkeit, den Auswahl- und Bestellprozess zu verkürzen und die Fehlerquote bei Bestellungen durch die logisch-korrekte Zusammenstellung zu reduzieren.

In der Zusammenarbeit mit Porta Möbel konnte im ersten halben Jahr bereits eine Steigerung der EDI-Quote im Durchschnitt von 10 auf über 50 Prozent erzielt werden, im Spitzenwert (einzelne Filialen) über 80 Prozent. Durch die Einführung der neuen Lösung erzielt sowohl der Handel als auch Wellemöbel eine Verbesserung der gesamten Geschäftsprozesse. Zudem erhöht sich laut Anwender durch die tiefe Integration von Xcalibur und die Bereitstellung von Katalogdaten seitens des Herstellers die Stammdatenqualität im Handel. Die Pflege der Massendaten sinke auf wenige Minuten. So können die Handelspartner individuell auf sie abgestimmte Kataloge und Einkaufskonditionen vom Hersteller übernehmen. Mit Xcalibur verkörpert Wellemöbel seinen Anspruch, alle Prozesse eng aufeinander abzustimmen und durch Qualität erfolgreicher zu werden.

www.welle.com
www.bpi-solutions.de

Bildquelle: Wellemöbel/welle.com

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok