Lösungskombination sorgt für Transparenz

Die Cloud-Service-Performance sicherstellen

Bei der Auswahl eines Cloud-Service-Providers oder dem Aufbau einer unter­nehmensinternen Private Cloud wird häufig übersehen, in welcher Qualität die ­Services beim Anwender ankommen. Für Transparenz sorgt eine Kombination von ­Lösungen für die Anwendungs-, Netzwerk- und Internet-Analyse.

Mann auf Leiter

Cloud-Services sollten dem Anwender in derselben Qualität zur Verfügung stehen wie IT-Dienste.

Unternehmen berücksichtigen bei der Wahl eines Cloud-Anbieters Faktoren wie Preis, Skalierbarkeit oder Benutzerfreundlichkeit. Dabei wird die Performance meist außer Acht gelassen, obwohl Erreichbarkeit, Sicherheit und Schnelligkeit für Nutzer von Bedeutung sind. Cloud-Services sollten dem Anwender in derselben Qualität zur Verfügung stehen wie IT-Dienste, die das hauseigene Rechenzentrum bereitstellt. Doch ob sich eine Anwendung aus Sicht des Nutzers agil anfühlt, hängt von mehreren Faktoren ab. Dazu zählen das Design der Anwendungen und die Latenzzeiten der Internetverbindung. Außerdem ist zu berücksichtigen, in welchen Rechenzentren die Server stehen und an welchen Orten die Inhalte lagern.

Für die IT-Abteilung bedeutet dies, dass sie verlässliche Daten über die Internet-Performance benötigt, wenn sie sich auf die Suche nach einem Cloud-Service-Provider macht. Doch daran hapert es. Ein Grund ist, dass die gängigen Lösungen für das Management der Applikations- und Netzwerk-Performance für den Einsatz innerhalb eines Unternehmensnetzwerkes entwickelt wurden. Zwar erkennen sie, dass ein Problem mit einer Internet-Verbindung besteht, können jedoch nicht ermitteln, wo exakt der Fehler zu suchen ist.

Zur mangelnden Transparenz trägt auch der Trend hin zu Hybrid Clouds bei. Dabei kombiniert ein Unternehmen Anwendungen von einem externen Cloud-Service-Provider (Public Cloud) mit Services, die das eigene Rechenzentrum über eine Private Cloud bereitstellt. Bei der Planung und dem Betrieb einer solch komplexen Infrastruktur ist eine Internet-Performance-Analyse wie sie beispielsweise Dyn anbietet, unverzichtbar. Damit lässt sich ermitteln, welche Applikationen und Daten in die Public Cloud und welche in die Private Cloud verlagert werden sollten.

Unter Zuhilfenahmen cloud-basierter Dienste, mit denen sich die Internet-Performance ermitteln lässt,  können IT-Fachleute prüfen, welcher Provider sich am besten dafür eignet, einen Unternehmensstandort mit IT-Services zu versorgen. Lösungen für die Anwendungs-, Netzwerk- und Internet-Analyse sind unverzichtbar. Nur sie geben Aufschluss darüber, wo Engstellen liegen und wie sich IT-Services aus Sicht des Nutzers darstellen.

Bildquelle: Thinkstock/iStock

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok