Die Vorbereitungen laufen

Die Datenautobahn im All kommt

Am Deutschen Raumfahrtkontrollzentrum (GSOC) in Oberpfaffenhofen laufen die Vorbereitungen für den Start der Mission EDRS-C: Der Kommunikationssatellit soll heute abheben und ist Kernbestandteil des Europäischen Datenrelais System (EDRS) – einer „Datenautobahn im All“.

Kontrollraum am GSOC

Blick in den Kontrollraum des Deutschen Raumfahrtkontrollzentrums (GSOC) in Oberpfaffenhofen

EDRS soll mithilfe von Satelliten-Laserterminals riesige Datenmengen innerhalb kürzester Zeit vom Weltraum zur Erde übertragen können. Dabei ist das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) mit seinem Deutschen Raumfahrtkontrollzentrum für den Betrieb der EDRS-Satelliten, Nutzlasten und Empfangsstationen verantwortlich.

Rund 100 Mitarbeiter des Raumfahrtkontrollzentrum sind für das EDRS-C-Bodensegment im Einsatz – von der Steuerung im Kontrollraum in Oberpfaffenhofen, über die Bereitstellung der IT-Infrastruktur, bis zur Betreuung der Empfangsstationen in Weilheim. Der Missionsbetrieb für das Gesamtsystem findet bei Auftraggeber Airbus Defence and Space in Ottobrunn statt.

Die Basis des Datenrelais-Systems sind zwei geostationäre Satelliten, die als Verteiler agieren und Daten von Erdbeobachtungssatelliten aus dem niedrigen Erdorbit zu den Bodenstationen in Europa übertragen. Damit sind Bandbreiten von bis zu 1,8 Gigabit möglich. Für die „Intersatellite Links“, der Datenverbindung zwischen den Satelliten, nutzt das Kontrollzentrum eine eigene Software: „Stolz sind wir auf die Entwicklung eines vollautomatisierten Systems, das die geplanten Links annimmt, verarbeitet, optimiert und überwacht. Dadurch ist unsere Schicht in der Lage, pro Relay-Satellit bis zu 100 Verbindungen aufzubauen und parallel dazu Wartungen und gegebenenfalls Fehleranalysen durchzuführen“, erklärt Prof. Felix Huber, Direktor des DLR-Raumflugbetriebs und Astronautentraining. So wurden mit dem 2016 gestarteten Verteilerknoten ERDS-A bereits mehr als 23.000 Intersatellite-Links mit einer Verfügbarkeit von mehr als 99,8 Prozent realisiert.

15 Jahre lang wird das Deutsche Raumfahrtkontrollzentrum in Oberpfaffenhofen den Satellitenbetrieb und den Datenrelais-Service bereitstellen. Auch den weiteren Aufbau der EDRS-Infrastruktur unterstützt das Kontrollzentrum und wird die Datenautobahn für die eigenen Erdbeobachtungssatelliten nutzen, heißt es in einer Pressemeldung.

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok