Cenit und Delta kooperieren

Die Lücke zwischen PLM, Analytik und KI schließen

Durch die Verzahnung ihrer Expertise wollen die PLM-Experten Cenit AG und Delta Management Beratung einen Vorsprung rund um die Themen Digitaler Zwilling sowie Echtzeitdatenintegration aufbauen und damit die digitale Transformation von Unternehmen im Bereich Fertigung und Industrie 4.0 vorantreiben. Mit der Partnerschaft geht Cenit auch eine Kapitalbeteiligung an Delta ein.

Digitale Transformation

Im Fokus: Die Digitale Transformation im Bereich Fertigung und Industrie 4.0

Für beide Partner ist es eigenen Angaben zufolge eine wegweisende Kooperation: Cenit habe sich als „Partner für die Digitale Transformation“ etabliert. Delta Management Beratung liefert Lösungen rund um den Digitalen Zwilling. Beide Unternehmen verfügen über Kompetenzen in den Feldern Product Lifecycle Management (PLM), Digitale Fabrik und Software-Entwicklung. Durch die Bündelung ihres Know-hows wollen die Partner ein Portfolio erschaffen, das die Themen PLM, Digitaler Zwilling und digitale Kontinuität auf ein neues Level heben kann. Profitieren sollen insbesondere Kunden in den Bereichen Fertigung und Produktion – ob Automotive, Maschinenbau oder Aerospace, Mittelständler oder Großunternehmen.

Einer der Schwerpunkte, den Delta in die Kooperation einbringt, ist ein cloud-basierter Lösungsansatz, der in Echtzeit arbeitet. Auf Basis eines speziellen fachlichen Modells können damit Planungs- und Fertigungsdaten mit Logik und Kontext angereichert werden. Dies soll die durchgehende Digitalisierung von Fertigungstechnik, Produktion, Logistik und prozessbegleitendem Qualitätsmanagement ermöglichen. In dieses Portfolio gehören unter anderem der Aufbau semantischer Echtzeitnetzwerke zur Abbildung von Geschäfts- und Fertigungssteuerung sowie digitale Lebenszyklusakten, die z.B. kontextbasierte Big Data Analytics und KI-Anwendungen (Künstliche Intelligenz) in der Fertigungssteuerung ermöglichen.

Die Ergebnisse, die Kunden damit realisieren können, heißt es, bringen ein Plus in Richtung Effizienz, digitaler Durchgängigkeit und Flexibilität in Fertigungsplanung und Produktion: Als Beispiele dienen die Vereinfachung der Shopfloor-IT, die dauerhafte Speicherung von Signalen und Informationen über Zustandsveränderungen im Bereich der Qualitätssicherung sowie ein leistungsfähiges Interface für Analysen, Simulationen und Reportings.

Bildquelle: Thinkstock/iStock

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok