Kluges Stammdaten-Management

Digitale Datenpflege

Warum kluges Stammdaten-Management für eine global vernetzte Produktion so relevant ist und KI erst ermöglicht, wird bei Osram Opto Semiconductors deutlich.

Sitz von Osram Opto Semiconductors

Das Unternehmen Osram Opto Semiconductors hat seinen Sitz in Regensburg.

Ein intelligentes Daten-Management ist für weltweit tätige Unternehmen unerlässlich. Die Stammdatenpflege sorgt dabei nicht nur für eine langfristige Kostenreduktion durch schnellere Verfügbarkeit der Daten, sondern auch für mehr Transparenz und effizientere Prozesse. Und nur ein intelligentes Master Data Management (MDM), das die Verknüpfung und Analyse von Daten aus unterschiedlichen Quellen ermöglicht, schafft die Voraussetzung für den Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI), Machine Learning (ML) und dem Internet der Dinge.

Die Bedeutung von KI nimmt rasant zu – bei Kunden, Zulieferern und Geschäftspartnern. Unternehmen jeder Größe und Branche werden sich mit KI-Anwendungsszenarien beschäftigen müssen. Das zeigt auch das Beispiel des Lichtspezialisten Osram Opto Semiconductors und seines Erfolgs im Bereich Stammdaten-Management. Dort galt es, verschiedene Herausforderungen zu meistern. So wurden die Fertigungsmaschinen zuvor mit mehreren Systemen – von SAP bis hin zu selbst erstellten Applikationen – verwaltet. Es fehlte aber an der Verknüpfung der Dateninformationen untereinander und damit an der nötigen Transparenz.

Osram Opto Semiconductors entschloss sich deshalb zusammen mit Stibo Systems für die Entwicklung eines neuen Lösungsansatzes – abseits von klassischem Produktstammdaten-Management und E-Commerce – hin zu einer Stammdatenverwaltung des Maschinenparks.

Alle Daten und Eigenschaften jeder Maschine, Wartungsintervalle, Richtlinien zu Wartungen, Logistik bei Maschinenumzügen, Inbetriebnahme- und Automatisierungs- prozesse sowie die Daten des inneren Aufbaus der Anlagen wie Prozess-, Logistik- und Automatisierungskomponenten wurden auf nur einer zen-tralen Plattform zusammengeführt. Seit der Einführung dieser MDM-Plattform können alle Maschinenstammdaten kontrolliert erfasst und einfach verwaltet werden. Insellösungen wurden abgeschafft, eine Schnittstelle zu SAP ermöglicht den Zugriff auf die qualitätsgesicherten Stammdaten im SAP-System. Dadurch wurden die Datenqualität gesteigert, Redundanzen und Datenzwillinge eliminiert und es entstand ein „Single Point of Truth“: Die Stammdatenpflege erfolgt anstatt auf drei Systemen jetzt nur noch auf einem System. Durch eine schnellere Verfügbarkeit der Daten ergibt sich eine langfristige Reduktion der Personalkosten und eine Straffung aller Wartungsprozesse durch Workflow-Anpassungen. Mit der MDM-Lösung wurde somit ein wichtiger Baustein für die Digitalisierung der vernetzten Produktion geschaffen.

Was bei der Umsetzung des Projektes besonders deutlich wurde: Für den Einsatz von KI und Machine Learning ist kluges Stammdaten-Management eine der wichtigsten Voraussetzungen. Daten sollten vor ihrem Einsatz vollständig bereinigt, die Datenstruktur und die Geschäftsprozesse klar strukturiert sein.

Denn ML ist zwar ein gutes Tool, um Erkenntnisse aus vorhandenen Daten zu gewinnen. Das funktioniert aber nur, wenn die Daten sauber strukturiert und bereinigt sind. Um Unternehmen Mehrwert zu verschaffen, ist ML auf die Governance und Kontextualisierung angewiesen, die nur eine sorgfältige Stammdatenverwaltung bietet. Ohne eine hohe Datenqualität kann es keine vernünftige Digitalisierung und keine End-to-end-Prozessqualität geben. Oder anders gesagt: Mangelnde Datenqualität steht der Digitalen Transformation entgegen.

Dies ist ein Artikel aus unserer Print-Ausgabe 03/2020. Bestellen Sie ein kostenfreies Probe-Abo.

Eine intelligente MDM-Lösung, die Datenstrukturen analysiert, inkonsistente Daten selbständig erkennt und doppelte Daten eigenständig löscht, ist also unerlässlich für jedes Unternehmen, das Künstliche Intelligenz für sich arbeiten lassen will.

Osram Opto Semiconductors ...

... ist Spezialist für Opto-Komponenten, halbleiterbasierte Beleuchtungslösungen sowie Sensor- und Visualisierungsanwendungen. Das Unternehmen mit Sitz in Regensburg ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Osram GmbH und beschäftigt weltweit rund 10.000 Mitarbeiter. Neben Regensburg gibt es Produktionsstätten in Malaysia (Penang, Kulim) und China (Wuxi).


Bildquelle: Osram

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok