Trennung von Produktion und Logistik

Durchgängige Warenflüsse im Nordfrische Center

Das Nordfrische Center in Valluhn (Deutschland) ist das Fleischwerk der Edeka Handelsgesellschaft Nord mbH. Rund 1.500 verschiedene Artikel werden in der Produktion hergestellt und täglich zu den knapp 700 Edeka- und Marktkauffilialen in Norddeutschland geliefert. Für die Erweiterung des Distributionsbereiches entschied sich Edeka für eine Zusammenarbeit mit Knapp. Die Inbetriebnahme des neuen Logistikzentrums ist Anfang 2020 geplant.

  • Das Lager- und Kommissioniersystem OSR Shuttle stellt die Aufträge effizient zusammen. ((Bildquelle: Knapp AG))

    Das Lager- und Kommissioniersystem OSR Shuttle stellt die Aufträge effizient zusammen. ((Bildquelle: Knapp AG))

  • Die Bauarbeiten für das Nordfrische Center von Edeka haben begonnen. ((Bildquelle: Edeka Nord))

    Die Bauarbeiten für das Nordfrische Center von Edeka haben begonnen. ((Bildquelle: Edeka Nord))

Im Nordfrische Center werden täglich frische Fleisch- und Wurstwaren für die Belieferung der Edeka- und Marktkauffilialen produziert. Die Produktion und Distribution am Standort erfolgt derzeit im gleichen Gebäude. Weil die logistischen Kapazitätsgrenzen erreicht wurden, war eine Erweiterung des bestehenden Gebäudes notwendig. Edeka entschied sich daher für den Ausbau des Standortes zugunsten einer Trennung der Produktion und Logistik. Angrenzend an das bestehende Gebäude entsteht bis Anfang 2020 ein neues Lager, in dem sämtliche Logistikprozesse abgewickelt werden und schnelldrehende Artikel effizient kommissioniert werden können. Die direkte Anbindung des Systems zur Produktion garantiert die Durchgängigkeit der Warenflüsse.

Mit dem neuen Logistikzentrum verdoppelt Edeka die Lagerfläche auf 8.000 m². Das leistungsstarke Lager- und Kommissioniersystem OSR Shuttle stellt die Aufträge zusammen. Die platzsparende Ausführung des Systems ermöglicht die Lagerung einer großen Artikelanzahl bei minimalem Flächenbedarf. Die Kapazität der Lagerplätze steigt mit der Erweiterung von 36.000 auf 68.000 Lagerplätze. Das Shuttle-System übernimmt zukünftig auch die Versorgung von vier angebundenen Pick-it-Easy-Arbeitsplätzen, an denen die Aufträge im Ware-zur-Person-System kommissioniert werden. Die Arbeitsplätze der Pick-it-Easy-Arbeitsplatzserie vereinen Ergonomie, Multifunktionalität, Effizienz, Wirtschaftlichkeit und Design.

Darüber hinaus übernimmt das System auch die kontinuierliche Versorgung des Schnelldreherbereichs. Im Warenausgang erfolgt eine automatische Stapelung der fertiggestellten Aufträge, sodass diese belastende Tätigkeit für die Mitarbeiter entfällt. Auch im Wareneingang besteht zukünftig die Möglichkeit, die Depalettierung vollautomatisch abzuwickeln.

Bereit für zukünftige Herausforderungen


Die Lösung von Knapp zeichnet soll sich vor allem durch ihre Erweiterbarkeit auszeichnen – sämtliche Lagerbereiche sind so gestaltet, dass sie auf zukünftige Anforderungen angepasst werden können. Der Einsatz von modernsten Technologien garantiert zudem eine hohe Verfügbarkeit, Leistung und Qualität in allen Prozessen. „Mit der Investition reagieren wir nicht nur auf das veränderte Bestellverhalten unserer Kunden, die tagesaktuell aus derzeit 1.500 Produkten auswählen können, sondern wollen auch unseren Logistikstandort Valluhn stärken. Spätestens im Jahr 2020 sollen 100 Prozent der Kunden über das neue Lager beliefert werden“, bekräftigt der Geschäftsführer des Fleischwerkes, Stephan Weber.

Bildquelle: Edeka Nord/Knapp AG

©2018Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok