Omnichannel-Strategie

E-Food-Plattform für Edeka Nord

Die Diva-e Digital Value Enterprise GmbH, ein E-Business-Dienstleister für die gesamte digitale Wertschöpfungskette, hat für die Edeka Handelsgesellschaft Nord GmbH eine Plattform für den Lebensmittel-Online-Handel entwickelt und umgesetzt.

E-Food-Plattform

Selbstständige Kaufleute der Edeka Nord können ihr individuelles Warenangebot im Internet für selbst definierte Liefergebiete verkaufsfähig anbieten.

Ab sofort haben selbstständige Kaufleute der Edeka Nord die Möglichkeit, ihren Markt an die Online-Plattform anschließen zu lassen und so ihr individuelles Warenangebot im Internet für selbst definierte Liefergebiete verkaufsfähig anzubieten. Die technische Umsetzung und Anbindung wird dabei komplett von Diva-e übernommen. Derzeit sind im Rahmen einer ersten Testphase sechs Kaufleute mit ihren Filialen unter Edekanord-shop.de erreichbar, mittel- bis langfristig könne die Plattform jedoch allen Märkten aus den sieben Regionalgesellschaften zur Verfügung stehen. Auch nach dem Go-live verantwortet Diva-e die permanente Weiterentwicklung und den Ausbau des Onlineshops.

Eigenentwicklung auf Basis von Hippo und Konakart


Im Oktober 2013 wurde der Dienstleister von der Handelsgesellschaft mit der Entwicklung eines flexiblen Shop-in-Shop-Systems beauftragt, die Beta-Phase startete im März 2015. „Der Dienstleister hat uns bereits in der Ausschreibungsphase mit Projekterfahrung und technologischer Kompetenz überzeugt“, sagt Jannes Reimers, Projektleiter bei Edeka Nord. „Ebenfalls haben wir bei dem Projekt von dem Scrum-Know-how der Mitarbeiter profitiert und konnten gemeinsam nach agilem Vorgehen eine vollkommen neue Plattform schaffen, die zukünftig potentiell allen am Cross Channel interessierten Kaufleuten des Verbundes zur Verfügung stehen kann.“

Die Spezialisten entwickelten den Onlineshop auf Basis des Open-Source-CMS Hippo und der Shop-Lösung Konakart, die mit umfassenden Eigenentwicklungen ergänzt wurde. Darüber hinaus integrierte man die Such-Lösung Solr und programmierte die Anbindung an bestehende Systeme wie das eigene Warenwirtschaftssystem Ebuswin, die Canto-Cumulus-Bilddatenbank und das interne Produktinformationssystem.


Agiles Projektmanagement mit Scrum


Für die Entwicklung und Realisierung des Onlineshops setzte man die agile Projektmanagement-Methode Scrum ein. Die Online-Plattform für die Edeka-Märkte soll ein sehr komplexes Projekt gewesen sein; es war schwierig, alle Anforderungen und Aspekte im Voraus genau zu definieren. Insofern habe sich Scrum als Methode bewährt. So konnte man mit einem grob definierten Backlog starten und dann die einzelnen Themen immer weiter ausdifferenzieren und weiterentwickeln.

Bildquelle: Thinkstock/iStock

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok