Wachstumsinvestor Lyceum kauft Clearswift

Einstieg in den IT-Securitymarkt

Clearswift, ein Anbieter für Sicherheitssoftware, ist von Lyceum Capital gekauft worden. Mit dem Zukauf des Spezialisten für Sicherheitssoftware soll Lyceum in diesem Jahr auf ein Gesamtinvestitionsvolumen von circa 117 Millionen Euro kommen.

Wachstumsinvestor Lyceum kauft Clearswift

"Wir freuen uns sehr auf die Unterstützung von Lyceum Capital für die nächste Phase im Rahmen unserer ambitionierten Wachstumspläne“, sagt Richard Turner, CEO von Clearswift.

Lyceum – ein auf den Mittelstandssektor spezialisierter Wachstumsinvestor aus Großbritannien – konzentriert sich mit der Akquisition auf Clearswifts Sicherheitslösungen, die sich insbesondere dadurch auszeichnen, digitale Inhalte zu untersuchen und zu schützen.

Mit den Lösungen von Clearswift sollen Unternehmen in der Lage sein, den Schutz ihrer internetbasierten Kommunikation (Web & E-Mail) als strategische Priorität zu behandeln. Die integrierten Clearswift-Lösungen sollen Bedrohungen von aussen abfangen können und so Datenverlust vorbeugen. Darüber hinaus sollen sich Richtlinien sowohl zum sicheren Webzugang von aussen als auch zum Umgang mit Web- und E-Mail-Kommunikationsplattformen einhalten lassen.

Clearswift hat aktuell eigenen Angaben zufolge circa 17.000 Kunden, sowohl regional als auch international agierend, in circa 50 Ländern. Zu den Kernbereichen gehören der Verteidigungs-, Justiz- sowie Regierungssektor. Zu Clearswifts Kunden gehören unter anderem BAE Systems, Hitachi Solutions, An Post, Warwick District Council, T-Mobile und Australia Postal Service. Der Vertrieb der Clearswift-Lösungen wird hauptsächlich über das weltweite Channel-Netzwerk abgewickelt. Clearswift gehört zum Subsektor „E-Mail and Web Gateway“, der ein Gesamtvolumen von 3 Milliarden Euro einnimmt und ein Teil des größeren Software-Markt-Sektors ist. Dieser Subsektor wächst laut den Analysten von Ovum – spezialisiert auf die Bereiche Telekom, Software und IT-Services - in den Jahren 2010 bis 2015 um 6,8 Prozent jährlich.

Lyceum übernimmt einen deutlichen Mehrheitsanteil von Clearswift. Die Geschäfte sollen weiterhin von Richard Turner geführt werden. Der CEO von Clearswift war laut Unternehmen in den letzten zwei Jahren maßgeblich für den kontinuierlichen Ausbau des Produktportfolios des IT-Sicherheitsspezialisten verantwortlich. Die Lyceum-Partner Jeremy Hand und David Harland werden in das Board des Unternehmens wechseln. Mit dem Kauf von Clearswift durch die Lyceum-Investorengruppe, darunter Amadeus Capital Partners, DFJ Esprit und Kennet, soll der Wachstumsinvestor in diesem Jahr auf eine Gesamtinvestitionssume von circa 117 Millionen Euro kommen.

Zudem soll Martin Leuw als Vorstandsvorsitzender Mitglied des Board sich insbesondere in der kommenden Phase in die Geschäfte einbringen. Leuw verfügt eigenen Angaben zufolge über viele Jahre Erfahrung als Unternehmer im Softwarebereich und war unter anderem CEO von IRIS Software, dessen Unternehmenswert er innerhalb von zehn Jahren von 34 Millionen Euro auf über 580 Millionen Euro gesteigert und das Unternehmen somit zu einem der größten Technologieunternehmen Großbritanniens gemacht hat.

Richard Turner, CEO von Clearswift: „Aktuelle Bedrohungen und Risiken werden für einzelne Kunden immer spezifischer und verlangen einen maßgeschneiderten, flexibleren Ansatz. Die Einheitslösungen bei Antispam- und Antivirustechnologien, auf die sich viele Firmen verlassen, sind veraltet. Clearswift verfügt über viele Jahre Erfahrung im Bereich Content Inspection, flexible Compliance-Vorschriften sowie Services und ist bestens für die individuellen Anforderungen seiner Kunden aufgestellt – dies ist besonders wichtig in einer Welt, in der Social Media und Web-Technologien einen großen Einfluss auf tägliche Geschäftsabläufe haben. Wir freuen uns sehr auf die Unterstützung von Lyceum Capital für die nächste Phase im Rahmen unserer ambitionierten Wachstumspläne.“

Durch die Akquisition soll Clearswift die Möglichkeit haben, nicht nur das Produktportfolio ausbauen zu können sowie weitere technisches Know-how hinzuzukaufen, sondern auch die Präsenz in entscheidenden vertikalen Segmenten zu erhöhen, neue Maßstäbe zu setzen und sich geografisch auszudehnen. Die gemeinsame Wachstumsstrategie von Lyceum und dem Management-Team soll sich darüber hinaus darauf konzentrieren, die jüngsten Cyber-Security-Vorfälle zum Anlass zu nehmen, Unternehmen zu unterstützen und somit Neu-Geschäft für Clearswift zu generieren. Ausserdem gilt es, mit passenden Lösungen auf aktuelle gesetzliche Vorschriften zu reagieren.

Dieser Geschäftsabschluss ist Teil der jüngsten Investitionsserie von Lyceum im Technologie-Bereich, darunter die 34-Millionen-Euro-Akquisition des führenden Managed IT-Anbieters Adapt im September dieses Jahres und des 58-Millionen-Euro-Investments in Access im März. Access ist ein Anbieter von Software as a Service (SaaS)- und Enterprise Resource Planning(ERP)-Software und -Services.

www.clearswift.de

www.lyceumcapital.co.uk/

Bildquelle: Clearswift

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok