Tyczka Energie mit Implico

Energieversorger optimiert Logistik- und Finanzprozesse

Seit der ersten Novemberwoche arbeitet die Tyczka Energie GmbH mit einer neu gestalteten SAP-Landschaft. Dadurch will der Energieversorger für Flüssiggas von optimierten Prozessen und einer verbesserten Transparenz im Controlling profitieren.

Bei der Neuausrichtung der SAP-Prozesse setzte Tyczka auf das Beratungs- und Softwarehauses Implico. Im Zuge des Projektes erhielt das Energieunternehmen aus Geretsried südlich von München auch ein Upgrade auf das neueste Release SAP OGSD 6.1, einer von Implico entwickelten Branchenkomplettlösung für Unternehmen der Downstream-Industrie. Die Integration des Tankstellengeschäfts, des Verfahrens zur Steuerschuldumkehr (Reverse Charge) und eines Ölmengenrechners sind einige der Vorteile, von denen Tyczka jetzt profitieren will.

Im April 2012 hatte Implico die Ausschreibung „Business Process Reengineering“ von Tyczka gewonnen. Im Mai startete das Projekt, der Fokus lag vor allem auf den Bereichen der Finanzwirtschaft und der Logistik. Dabei wurde unter anderem das Controlling überarbeitet und neu strukturiert. Auch zahlreiche Abläufe in der Logistik wurden optimiert.

Außerdem wurden Tankstellen ins SAP-System integriert, deren Autogas-Säulen von Tyczka beliefert werden. Gleichzeitig wurden Schnittstellen entwickelt, über die die Tankstellenversorger angebunden sind. Die Integration eines Ölmengenrechners in die bestehenden Prozesse ist ebenfalls neu. Damit sollen nun die Einflüsse von Temperatur und Dichte bei der Mengenberechnung der jeweiligen Gaslieferungen berücksichtigt werden. Tyczka verpricht sich dadurch eine wesentlich bessere Kontrolle über die Warenmengen und Warenbewertung.
 
Auch unter Zoll-/Steuergesichtspunkten ist das neu gestaltete SAP-Systems auf dem neuesten Stand, denn das so genannte Reverse-Charge-Verfahren wurde integriert. Hierbei wird die Umsatzsteuerschuld vom leistenden Unternehmer auf den unternehmerischen Leistungsempfänger verlagert. Ebenso ist die Abwicklung der Geschäfte in Fremdwährung ins SAP-System integriert.
 
Außerdem soll Tyczka jetzt von einer automatischen Fakturierung direkt nach der Rückerfassung der Aufträge profitieren. So sollen die Aufträge deutlich schneller als bisher abgerechnet werden.

www.tyczka.de

www.implico.com

Bildquelle: Tyczkahttp://www.pixelio.de/

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok