Neues Leitsystem für Bayernets

Ferngasnetzbetreiber setzt auf PSIcontrol/Gas

Die PSI AG wurde vom Ferngasnetzbetreiber Bayernets GmbH im Rahmen einer öffentlichen Ausschreibung mit der Lieferung eines neuen Leitsystems beauftragt. Zur Steuerung und Überwachung des Gasnetzes betreibt Bayernets ein hochverfügbares, zentrales Leitsystem am Standort München. Das neue System soll das PSI-System Gamos ablösen.

Rohrleitungen

Die Bayernets GmbH befördert Erdgas durch ein 1.412 Kilometer langes Hochdruckleitungsnetz in Bayern.

Systemseitig wird das neue System hochverfügbar und ausfallsicher ausgeführt. Software-seitig erfolgt die Realisierung mit den Standardkomponenten PSIcontrol/Gas, -transport, -prognose, -connect als Schnittstellenmodul und zur Online-Gasnetzsimulation mit PSIganesi und -ganproda für eine eichfähige Gasbeschaffenheitsverfolgung. Mit diesen Standardkomponenten soll das geforderte Leistungsspektrum des neuen Leitsystems komplett abgedeckt sein.

Die Bayernets GmbH mit Sitz in München befördert Erdgas durch ein 1.412 Kilometer langes Hochdruckleitungsnetz in Bayern. Mit einem Netzgebiet von 32.000 Quadratkilometern gehört das Unternehmen zu den großen Ferngasnetzbetreibern in Deutschland und bietet Kunden höchste Versorgungssicherheit und Versorgungsqualität. Im Südosten bindet die Firma das deutsche Gastransportsystem durch Import- und Exportpunkte an das österreichische Pipelinesystem an und eröffnet Transportkunden damit ein Tor zum osteuropäischen Gasmarkt. 2015 betrug die transportierte Menge 103 Mrd. kWh. Bayernets und PSI setzen mit diesem Projekt ihre langjährige Kunden- und Lieferantenbeziehung fort.

Bildquelle: Thinkstock/iStock

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok