Digital Signage in Berlin

Glanzlichter der Großstadt

Der im Oktober 2018 eröffnete Mercedes Platz in Berlin wurde mit Digital-Signage-Lösungen von Toshiba Tec Germany Imaging Systems ausgestattet.

Glanzlichter der Großstadt

Toshiba Tec stattete den Mercedes Platz in Berlin mit diversen Digital-Signage-Lösungen und LED-Screens aus.

Das Projekt ist Teil der erweiterten Partnerschaft mit der Anschutz Entertainment Group (AEG), basierend auf einer bereits bestehenden Zusammenarbeit mit den zu AEG gehörenden Arenen Staples Center in Los Angeles und T-Mobile-Arena in Las Vegas.

Die erweiterte, mehrjährige Vereinbarung umfasst weitere Entertainment- und Sportstätten von AEG in den USA und in Europa: L.A. Live in Los Angeles, The O2 in London sowie die Mercedes-Benz-Arena in Berlin mit dem sich anschließenden, neu eröffneten Mercedes Platz als Herzstück des wachsenden Stadtquartiers entlang der East-Side-Gallery.

Toshiba ist offizieller Partner der Mercedes-Benz-Arena und einer von drei Gründungspartnern vom Mercedes Platz. Auf dem Platz hat Toshiba Tec mehr als 500 Quadratmeter an digitalen Anzeigeflächen installiert: Das Fontänenfeld des Platzes wird von acht Medientürmen mit beidseitig installierten, jeweils zehn Quadratmeter großen Screens umrahmt. An der Fassade der UCI Luxe Kinos sind zwei ca. 88 Quadratmeter große LED-Screens angebracht. Die Fassade der auf der gegenüberliegenden Seite stehenden Verti Music Hall verfügt über insgesamt drei Screens: Ein übereck installierter LED-Screen mit ca. 80 Quadratmetern Größe lässt die Gebäudekante optisch verschwinden, was besondere visuelle Aufmerksamkeit erregt. Weiterhin finden sich hier noch ein LED-Display mit einer Größe von ca. 70 Quadratmetern sowie eines mit ca. 15 Quadratmetern Größe.

Alle digitalen Screens dienen als Werbeflächen für Sponsoren und Veranstaltungen. Durch die verwandte Technik sollen die Inhalte auch aus weiterer Entfernung und zu jeder Tages- oder Nachtzeit gut zu erkennen sein.

In den vergangenen Monaten hat Toshiba Tec zudem die Mercedes-Benz-Arena mit rund 315 Bildschirmen und mehr als 130 PoS-Systemen ausgestattet. Ziel seien eine Aufwertung des Arena-TV-Systems sowie eine Beschleunigung der Catering- und Merchandising-Verkaufsprozesse. Eine interaktive Zone, vergleichbar mit der des Staples Centers und der T-Mobile-Arena, befinde sich aktuell in der Entwicklungsphase.

Bild: Anschutz Entertainment Group

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok