Sachversicherungen runderneuert

Gothaer verabschiedet sich von ihren Altsystemen

Versicherungen stehen heute unter dem Druck, individuelle Produkte schnell ­herauszubringen und flexibel anzupassen. Um diese Vorgaben bestmöglich zu erfüllen, ersetzt die Gothaer ihre verschiedenen Altsysteme durch eine komponentenbasierte Lösung und holte dafür einen externen Dienstleister an Bord.

  • Sitz der Gothaer Versicherungsgruppe in Köln

    Sitz der Gothaer Versicherungsgruppe in Köln

  • Dr. Guido Kautz, Programmmanager bei der Gothaer

    Dr. Guido Kautz, Programmmanager bei der Gothaer

Die Gothaer Versicherungsgruppe in Köln zählt mit 4,4 Mrd. Euro Beitragseinnahmen und 4,2 Millionen versicherten Mitgliedern zu den großen deutschen Versicherungsunternehmen. Nun will der Geschäftsbereich für Sachversicherungen, die Gothaer Allgemeine Versicherung AG, seine aus mehreren Altsystemen bestehende IT modernisieren. Dabei sind die Anforderungen hoch: Es soll nicht nur die komplette Sachversicherung erneuert werden, vielmehr soll das neue System auch eine dynamische Produktentwicklung ermöglichen und zugleich stabil und zukunftssicher angelegt sein.

Standard-Software schnell implementiert


2012 hatte die Gothaer mit der Health Factory bereits eine Standard-Software-Lösung für Krankenversicherungen eingeführt. Dabei hatte die Versicherung mit dem Beratungs- und IT-Lösungshaus Innovas, einem Unternehmen der msg-Gruppe, erfolgreich zusammengearbeitet. Daher zögerte man nicht und setzt nun auf die Standardlösung für die Verwaltung des Kompositversicherungsgeschäfts von msg und Innovas.

Der Auftrag lautete, das neue Bestandsführungssystem, das modernen technologischen Prinzipien folgt und gleichzeitig eine hohe fachliche Abdeckung erreicht, bei der Gothaer einzuführen. Die Grundlage bildet die komponentenbasierte Architektur der msg.Insurance Suite. Das Produkt-Management-System spielt in dieser Architektur eine zentrale Rolle. Alle relevanten Produktinformationen sind in dieser Komponente hinterlegt und werden von dort aus an die Bestandsführung, die Point-of-Sale-Systeme, sowie die Schadenanwendung weitergegeben. Dieser sogenannte „produktzentrierte Ansatz“ ermöglicht nicht nur die beschleunigte Produktmodellierung durch den Fachbereich, sondern reduziert auch Programmierleistungen bei der Anpassung oder Neuentwicklung von Versicherungsprodukten auf ein Minimum.

Das Projekt startete im Dezember 2014. Der Zeitplan war eng und das fachliche Zielbild umfangreich. Es galt, die Anwendung in die bestehende Anwendungslandschaft zu integrieren und gleichzeitig den Vertrieb auf die neue Generation von Versicherungsprodukten vorzubereiten. Die Standardlösung msg.P&C Factory wurde termingerecht zum verabredeten Go-live-Termin an Pfingsten 2017 bei der Gothaer Allgemeine eingeführt und das neue Versicherungsprodukt „Gewerbe Protect“ auf den Markt gebracht. Dieses bietet Versicherungsschutz für kleine und mittelständische Unternehmen und umfasst über 20 Einzelprodukte von der Betriebshaftpflicht, der Inhalts- und Gebäudeversicherung über Maschinen, Elektronik, Fotovoltaik und Werksverkehr bis hin zu Vermögensschäden, der Betriebsschließung und Betriebsunterbrechung.

„Mit dem neuen System stellen wir uns prozess- und produktseitig im Gewerbegeschäft vollkommen neu auf und können nun schneller und besser auf die Bedürfnisse und Anforderungen unserer Unternehmerkunden eingehen. Mit demselben Ansatz wollen wir uns in den kommenden Jahren auch um das Privatkundengeschäft inklusive Kfz kümmern“, sagt Dr. Guido Kautz, Programmmanager bei der Gothaer.

Mit der neuen Lösung wird die Zeit für die Produktentwicklung drastisch reduziert, sodass Versicherer schneller auf Marktanforderungen reagieren können: Produktanpassungen und Preisänderungen, neue Risikofragen etc. lassen sich in kurzer Zeit umsetzen ebenso wie die digitale Anbindung von Maklern und Vergleichern. Normierte BiPRO-Services für Tarifierung und Antragsübermittlung sollen den Vertriebspartnern zudem automatisierte Abläufe bieten.

Individueller Versicherungsschutz


Dank der Software P&C Factory kann die Gothaer ihren Kunden einen individuellen Versicherungsschutz bieten – rechnerisch aus rund 2,7 Millionen Kombinationsmöglichkeiten. Dabei hat der Kunde bei jedem Schritt volle Transparenz über die Höhe seiner Prämie. Ändert der Berater beispielsweise Deckungssummen und Selbstbeteiligungen oder fügt weitere Module hinzu, werden die Auswirkungen auf den Beitrag sofort sichtbar. Das neue Angebotssystem des Versicherers verarbeitet dabei alle Prozesse automatisch und erzeugt im Normalfall direkt vor Ort die Antragsannahmebestätigung.

Die Software folgt der Logik der Versicherungsprodukte, um Versicherer in die Lage zu versetzen, in kurzer Zeit neue Produkte auf den Markt zu bringen. Dahinter steckt eine produktzentrierte Architektur, die Änderungen an Produkten durch das gesamte System führt. Durch offene Schnittstellen stellt das System zudem seine Funktionalität nach außen zur Verfügung. So kann die Gothaer jederzeit neue Apps anbinden, ihre Kundenprozesse beschleunigen und Services von weiteren Dienstleistern integrieren.

Dies ist ein Artikel aus unserer Print-Ausgabe 06/2018. Bestellen Sie ein kostenfreies Probe-Abo.

Die Einführung der neuen Software gilt für die Gothaer als wichtiger Meilenstein bei der Modernisierung ihrer IT-Landschaft hin zu einer spartenübergreifenden Versicherungsplattform, der msg.Insurance Suite. Im Rahmen von regelmäßigen Releases werden Aktualisierungen und Erweiterungen zur Verfügung gestellt. Ihrem Plan der Erneuerung folgend, wird die Versicherungsgruppe gemeinsam mit dem externen Dienstleister in Zweijahresabschnitten den Sachversicherungsbereich weiter ausbauen, um auch die vollständige Schadenabwicklung sowie den Privatkunden- und Kfz-Bereich abzudecken. „Gemeinsam mit dem Dienstleister konnten wir unseren Projektplan einhalten und das fachliche Zielbild abbilden. Wir erreichen auf Anhieb eine hohe Dunkelverarbeitungsquote im Neugeschäft und Änderungsgeschäft“, berichtet Dr. Guido Kautz abschließend.


Die Gothaer Versicherungsgruppe

Der Gothaer Konzern ist mit 4,4 Mrd. Euro Beitragseinnahmen und rund 4,3 Millionen versicherten Mitgliedern eines der größten deutschen Versicherungsunternehmen. Angeboten werden alle Versicherungssparten. Dabei setzt die Gothaer auf qualitativ hochwertige persönliche Beratung der Kunden.


Bildquelle: Gothaer

©2018Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok