Simba Dickie setzt auf Vocollect

Hände und Blicke bleiben frei

Die Simba Dickie Group setzt in ihrem globalen Logistikzentrum im thüringischen Sonneberg auf SAP und die Voice-Lösung von Vocollect.

Frau mit Headset, Bildquelle: Vocollect/Intermec/Industrie-Contact

Die Investition in 20 TalkmanT5-Geräte, ebenso viele Bluetooth-fähige SRX-Funk-Headsets sowie entsprechende Software wird sich laut Simba Dickie bereits nach wenigen Monaten amortisiert haben.

Die SAP-Anbindung erfolgte über die SAP-Direktschnittstelle „Vocollect Direct ERP for use with SAP“. Die bisherigen Verbesserungen sollen erheblich sein: Die Produktivität der Arbeiter, die die Lösung gut annehmen, stieg um 15 Prozent, die Zahl der Fehler wurde halbiert und liegt nun fast bei Null. Auch die Einarbeitungszeit soll stark gesunken sein.

Die Investition in 20 TalkmanT5-Geräte, ebenso viele Bluetooth-fähige SRX-Funk-Headsets sowie entsprechende Software von Vocollect wird sich laut Simba Dickie bereits nach wenigen Monaten amortisiert haben. Eine Einführung von Voice in anderen Lagern des Unternehmens sei geplant, eine Nutzung für andere Aufgaben als Kommissionierung, etwa Warenannahme und Einlagerung, sei angedacht. Vocollect-Technologiepartner waren der SAP-Logistikspezialist IGZ Logistics + IT für die SAP-Direktanbindung der Voice-Geräte sowie Zetes für die Bereitstellung der Voice-Infrastruktur.

Ziel der Implementierung von Vocollect Voice war es, nach Einführung von SAP ERP 6.0 und in dem Zuge auch SAP Warehouse Management (SAP WM) mit Kommissionierlisten die Lager- und Logistikprozesse weiter zu optimieren. Neben Verbesserungen bei Produktivität und Fehlerraten war auch eine beleglose Datenerfassung in Echtzeit gewünscht. Die Einführung erfolgte bei laufendem Betrieb.

Mit der bei Simba Dickie eingesetzten SAP-Direktschnittstelle lassen sich die Voice-Applikationen schnell und nahtlos an die logistischen Module von SAP anbinden, heißt es. Die Voice-Applikationen der Direktschnittstelle, die technisch auf SAP Netweaver mit ITSmobile basiert, liegen vollständig auf dem SAP-System, im Endgerät wird keine Applikations- oder Prozesslogik hinterlegt. Die Lösung bildet Standardtransaktionen des SAP WM und SAP EWM ab, erlaubt es aber auch, anwenderspezifische Voice-Transaktionen in SAP unter ABAP zu erstellen. Die Sprachsoftware wird bei Bedarf über XML-Dateien mit ITSmobile konfiguriert. Für die Anbindung der Mobilcomputer ist keine weitere Middleware notwendig.

Die Voice-Lösungen führen Arbeiter mittels Sprachanweisungen durch ihre Aufgaben. Da Hände und Blicke frei bleiben, können sie sich viel stärker auf das Wesentliche konzentrieren sowie schneller und präziser arbeiten. Per Spracheingabe – und damit ohne nennenswerte Effizienzeinbußen – können Arbeiter zudem laufend Kontroll- und Statusinformationen durchgeben, sodass sich Missverständnisse sofort korrigieren und Fehlerraten senken lassen. Die Echtzeitkommunikation mit der zentralen Steuerungssoftware soll es zudem möglich machen, jederzeit die Lage zu überblicken und frühzeitig Nachschub- und andere Prozesse anzustoßen.

www.simba-dickie-group.de
www.vocollect.de

Bildquelle: Vocollect/Intermec/Industrie-Contact

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok