Modekonzern setzt auf Dropbox für Unternehmen

Haute Couture in der Cloud

Beim Modeunternehmen BCBG Max Azria sind mithilfe eines File-Hosting-Dienstes die Entwürfe der Haute-Couture-Kollektion jederzeit für jeden Mitarbeiter zugänglich.

  • Beim Modeunternehmen BCBG Max Azria ist auf den File-Hosting-Dienst Dropbox umgestiegen, um die Entwürfe der Haute-Couture-Kollektion schneller zugänglich zu machen.

Modedesign ist ein interaktiver Prozess: Vom Konzept bis zur Kleiderstange durchlaufen die meisten Entwürfe eine ganze Reihe von Überprüfungen und Überarbeitungen, bevor die gewünschte Perfektion erreicht ist. In der Vergangenheit erforderte dieser Prozess jede Menge Papier und zahllose Sprints zum Drucker. Website-Editor Christiaan Gunther erinnert sich: „Vor der Online-Datenspeicherung mussten wir jede einzelne Auswahl von jedem einzelnen Shoot ausdrucken und am Ende des Tages hatten wir  stapelweise Papier vor uns liegen.“ Obwohl durch den Einsatz von E-Mails Kosten eingespart werden konnten und dies ein guter Ersatz zu sein schien, fanden viele Mitarbeiter das Verfahren doch sehr langsam und umständlich. Eine Reihe von Mitarbeitern suchte schließlich nach Alternativen für die gemeinsame Bearbeitung von Entwürfen und bald fiel die Wahl auf einen Filehosting-Dienst. In dem Bemühen, den Wünschen der Mitarbeiter gerecht zu werden, und dabei gleichzeitig dafür zu sorgen, dass die Unternehmensdaten sicher bleiben, testete das Sicherheitsteam des Modehauses Dropbox und andere potentielle Lösungen.

Das Tool wurde für Hunderte von Mitarbeitern in aller Welt eingeführt. Aufgrund der Vertrautheit mit privaten Konten war der Wechsel zu einem Unternehmenskonto leicht. „In meinen dreieinhalb Jahren im Unterhemen war diese Einführung wahrscheinlich das einfachste Projekt, das ich durchgeführt habe“, fügt Global Security & Compliance Manager Karl Ma hinzu. Seitdem wurde der alte Prozess des wiederholten Druckens von Entwürfen durch eine schnellere und effizientere Arbeitsweise ersetzt. Statt sich mit Papier herumzuschlagen, arbeitet das Designteam über seine iPads und den Filehosting-Dienst zusammen. „Alles liegt digital in Form von PDF-Dateien vor, die hochgeladen werden“, erklärt Gunther. „Mithilfe ihrer iPads oder iPhones können alle Beteiligten jederzeit auf die Bilder zugreifen, da sie in Echtzeit erstellt werden.“

Das Retail-Merchandising-Team hat nach langer Verwendung einer FTP-Site nur zu gerne zum neuen Tool gewechselt. Früher wurden mit Saks, Bloomingdale's, Nordstrom und anderen Kunden Dateien über FTP ausgetauscht, was von beiden Seiten das Herunterladen einer Software erforderte – und die Einhaltung von Speicherbeschränkungen. Die neue Lösung hingegen bietet ihnen eine leichtere Freigabemöglichkeit für alle großen Dateien.

Maßgeschneiderte IT-Ressourcen

Ausreichend Speicherplatz ist einer der größten Vorteile des Dienstes. Bei neuen Entwürfen, Fotos und anderen Dateien, die ständig durch das Unternehmen zirkulieren, ist Speicherplatz immer sehr gefragt. „Die digitale Plattform ist es zuzuschreiben, dass ich so gut dastehe, denn es hat unsere Speicherprobleme gelöst“, erklärt Ma. Durch den Wegfall der FTP-Sites hat der neue Dienst dazu beigetragen, IT-Ressourcen freizustellen. „Mit FTP mussten wir immer Software für die Nutzer herunterladen, ihnen bei der Konfiguration helfen, sie schulen und einen IT-Administrator zur Verwaltung der Lösung abstellen“, sagt Ma. „Nun läuft alles automatisch. Wir werden nicht länger als Hindernis betrachtet, sondern vielmehr als eine Abteilung, die das Geschäft am Laufen hält."

Auch der Sicherheitsaspekt in Bezug auf das kreative Eigentum war entscheidend. Ma erläutert: „Wir beschlossen, zu Dropbox für Unternehmen zu wechseln, weil es leicht zu verwenden war, bei unseren Nutzern Akzeptanz fand und mir die Sicherheitsfunktionen bot, die ich brauchte. Wir haben viele unserer urheberrechtlich geschützten Designdaten, Strukturdaten und andere vertrauliche Informationen in dem Datendienst. Deshalb ist es wichtig, dass wir diese so schützen, dass nur befugte Personen darauf zugreifen können.“ Egal ob die Lösung dazu verwendet wird, die Bekleidungskollektion zu erweitern, IT-Prozesse zu straffen oder neue Ideen zu schützen, das Filehosting leitet als nur ein Beispiel den Trend zu mehr Collaboration-Tools in der Modebranche ein.
 
Bildquelle: BCBG Max Azria

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok