Optical Archiving Group

Hersteller optischer Speicher gründen OPARG

Als führende Hersteller optischer Speichersysteme und Datenträger haben sich Mitsubishi Kagaku Media (Verbatim), Pioneer Corporation und Victor Advanced Media (JVC) in einer Interessensgemeinschaft Optical Archiving Group - kurz OPARG – zusammengeschlossen.

Ziel der Unternehmen ist es, die Bedeutung der optischen Speichersysteme in der langfristigen Datenhaltung und Archivierung hervorzuheben und den Markt von den Vorteilen einer optischen Archivierung zu überzeugen. Weitere Hersteller wie z.B. Epson, Digital Streams, Hit/Netzon, PDO Europe, Point Software & Systems und Rimage unterstützen OPARG ebenso, wie der Bonner Distributor Incom Storage.

Die Datenaufbewahrung auf optische Medien und Systeme erfüllt durch ihre physische Unveränderbarkeit eine wichtige Voraussetzung für die gesetzeskonforme Archivierung: Die Langzeitarchivierung auf optischen Datenträgern biete neben der langen Lebensdauer, den dadurch vergleichsweise geringen Maintenance Kosten und dem geringen Energiebedarf als langfristigem "Datentresor" eine attraktive Alternative oder Ergänzung zur Speicherung in der Cloud und auf Festplatten- oder Bandsystemen, so die Hersteller.

„Jedes Unternehmen sollte genau prüfen, ob alle Daten wirklich immer online oder im schnellen Zugriff auf Festplatten benötigt werden. Die Archivierung auf optischen Datenträgern bietet Vorteile und gewinnt angesichts des hohen Datenwachstums und steigenden Energiekosten an Bedeutung”, kommentiert Dr. Jan Brustkern, Geschäftsführer der Incom Storage GmbH, der als einer der europäischen Ansprechpartner für die OPARG fungiert.

www.incom.de

Bildquelle: Altmann / pixelio.de

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok