Alternativen zu Xing und Linkedin

Hier vernetzen sich IT-Experten

Karriere-Netzwerke wie Xing oder Linkedin haben in ihrem Segment nur wenig Konkurrenz. Wer sich darüber hinaus vernetzen möchte, kann im Netz aber trotzdem spannende Alternativen finden.

Networking bei jungen Angestellten

Alternative B2B-Portale können eine gute Ergänzung zu den einschlägigen Karriere-Plattformen sein.

Es gibt für Unternehmen ganz klare Anlaufstellen, wenn es um Maßnahmen wie das sogenannte „Active Sourcing” geht. Damit ist das proaktive Ansprechen von potentiellen Kandidaten gemeint, die für das Unternehmen interessant sein könnten. Die großen B2B-Netzwerke wie Xing oder Linkedin sind häufig die erste Wahl für solche Strategien. Das dürfte vor allem an der anhaltenden Popularität der Plattformen liegen: Xing hat nach eigenen Angaben rund 15 Millionen Nutzer im deutschsprachigen Raum, Linkedin gab zuletzt 13 Millionen Mitglieder für die DACH-Region an. Dass sich dort Fachkräfte aus den verschiedensten Branchen vernetzen, liegt also nahe. Dennoch lohnt es sich für Unternehmer, Personaler und Fachkräfte gleichermaßen, hin und wieder einen Blick über den Tellerrand zu werfen. Dort finden sich nämlich ebenfalls interessante Möglichkeiten, um das eigene Netzwerk auszubauen.

Umfangreiches Expertenverzeichnis

Das Expertenportal Brainguide verzichtet etwa weitestgehend auf die Funktionalitäten der gängigen B2B-Social-Media-Plattformen, bietet Fachkräften sowie Unternehmen dafür aber umfangreiche Präsentationsmöglichkeiten an. Ein eingeschränktes Grundprofil kann umsonst beantragt werden – Voraussetzung ist der Nachweis einer Veröffentlichung bzw. eines Veranstaltungsbeitrags oder mindestens 5 Jahre Berufserfahrung im jeweiligen Fachbereich. Ein Standard- oder Premium-Profil mit erweiterten Präsentationsmöglichkeiten kann gegen eine monatliche Gebühr freigeschaltet werden. Für Unternehmensprofile wird eine ähnliche Staffelung angeboten. Auf der Plattform sind zahlreiche Experten für Fachgebiete wie Business Intelligence, ERP oder IT-Sicherheit angemeldet, deren Kontaktdaten und weiterführende Online-Profile auch ohne Anmeldung eingesehen werden können.

Schlank organisierte Networking-Veranstaltungen

Einen etwas anderen Networking-Ansatz bietet Meetup. Über das Portal organisieren sich viele Millionen Nutzer aus der ganzen Welt in spezifischen Interessengruppen, um sich bei gemeinsamen Treffen von Angesicht zu Angesicht auszutauschen. Neben Themenbereichen wie Sport, Kultur oder Familie spielen hier auch Aspekte wie Karriere und Technologie eine wichtige Rolle. Fachkräften und Experten bietet sich so die Möglichkeit, sich in ihrer Umgebung direkt mit anderen Profis auszutauschen. Das Angebot hängt dabei stark vom eigenen Standort ab. Menschen aus ländlicher Region müssen ggf. weitere Anfahrten für spezielle Treffen in Kauf nehmen. In den Großstädten und Metropolregionen findet sich dagegen ein breites Angebot an kostenlosen Veranstaltungen, darunter regelmäßige Netzwerkmöglichkeiten für Start-up-Gründer, SEO-Profis, Blockchain-Enthusiasten oder KI-Spezialisten. Unternehmen treten in diesem Kontext häufig als Veranstalter oder Präsentatoren auf.

Kleine Alternative für Minimalisten

Das Karriere-Netzwerk Vutuv konnte im Jahr 2016 erstmals für eine gewisse Aufmerksamkeit sorgen, als die Plattform von Stefan Wintermeyer als erste deutsche Webseite in die Internet.org-Initiative von Facebook aufgenommen wurde. Der Gründer hatte sich damals zum Ziel gesetzt, die Grundidee hinter Xing und Linkedin auf das aller nötigste zu reduzieren und so eine besonders schlanke und schnelle B2B-Plattform anzubieten, die auf die überladenen Benutzeroberflächen der Konkurrenz verzichtet. Eine Ambition, die durchaus gelungen ist: In dem Netzwerk wird konsequent auf Features verzichtet, die nicht unmittelbar mit dem Vernetzungsgedanken in Verbindung stehen – inklusive zahlungspflichtigen Premium-Inhalten. Wirklich Konkurrenz konnte man den großen Anbietern bisher allerdings nicht machen: Das Portal wirbt auf seiner Startseite mit etwas mehr als 21.000 registrierten Mitgliedern. Dementsprechend übersichtlich fallen leider auch die Suchergebnisse in manchen IT-Fachbereichen aus. Nichtsdestotrotz ist ein kleiner Teil der Branche auch hier zu finden. Unterstützenswert ist die kleine Alternative in jedem Fall.

Alternativen wie Brainguide, Meetup oder Vutuv sind zwar kein Ersatz für die beiden großen Karrierenetzwerke, aber eine hervorragende Ergänzung – ganz egal, ob man als Unternehmer auf Personalsuche ist oder sich als Fachkraft mit Gleichgesinnten austauschen möchte. Während sich über Brainguide schnell und unkompliziert Kontaktdaten von Experten auf bestimmten Fachgebieten beziehen lassen, eignet sich Meetup gut dafür, um langfristige Beziehungen im Berufsnetzwerk aufzubauen. Vutuv krankt zwar ein wenig an seiner geringen Nutzerbasis, steht aber immer noch für eine vielversprechende Idee.

Bildquelle: Getty Images/iStock

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok