Lösungen für Cloud und Mobile

HP baut Security-Portfolio aus

HP bringt neue Lösungen für seine Plattform Security Intelligence and Risk Management (SIRM) auf den Markt. Unternehmen und Behörden sollen damit die Grundlage für die Verknüpfung von IT-Sicherheit und Risikomanagement in konventionellen, mobilen und Cloud-IT-Umgebungen schaffen.

Das soll sie in die Lage versetzen, ihre Geschäftsrisiken realistisch einzuschätzen und die Sicherheitsmaßnahmen daran anzupassen. Dies ist notwendig, weil durch den verstärkten Einsatz von mobilen Endgeräten, Cloud Computing und Social Media neue Bedrohungen entstehen, heißt es. „Angriffe sind heutzutage derart komplex und schwierig zu erkennen, dass traditionelle Sicherheitsansätze zum Scheitern verurteilt sind“, sagt Tom Reilly, Vice President und General Manager, Enterprise Security Products von HP. „Die SIRM-Plattform von HP gibt Kunden einen Überblick über ihr komplettes Security-Umfeld. Mithilfe von kontextbezogener Intelligenz lässt sich ein proaktives Risikomanagement betreiben – von den Anwendungen über das Netzwerk bis hin zur IT Governance.“

HP Enterprise View bietet der Geschäftsleitung ein dynamisches Dashboard und die grafische Darstellung unterschiedlich priorisierter Risiken nach Art einer Temperaturkarte. Damit überbrückt die Lösung laut Hersteller die bisherige Kluft zwischen laufendem IT-Betrieb und Security-Aktivitäten. Sicherheitsverantwortliche sollen auf einen Blick erkennen, wo ihre größten Geschäftsrisiken liegen und können Abwehrmaßnahmen präzise darauf ausrichten.

Mobile Plattformen und ins Web verlagerte Applikationen bieten neue Angriffsflächen, die beschützt werden müssen. Mit den neuen HP-Lösungen können Static Application Security Testing (SAST), Dynamic Application Security Testing (DAST) und Monitoring-Lösungen auf mobile Geräte ausgedehnt werden.

Der HP Application Security Monitor (AppSM) liefert IT-Verantwortlichen einen aktuellen Überblick über sämtliche anwendungsbezogene Gefahren und bietet zentralisierte Prüfungen, Berichte und Analysen von Java- und .Net-Anwendungen über verschiedene IT-Umgebungen hinweg, einschließlich aller mobilen Geräte.

HP Mobile Application Security schützt die mobile Anwendungslandschaft mit einer Präzision, die bis zu den einzelnen Zeilen im Programmcode reicht. Sie erkennt potentielle Gefahren für Anwendungen unter Apple iOS und Google Android.

Das HP Tipping Point Next Generation Intrusion Prevention System (NGIPS) bietet gemeinsam mit der SIRM-Plattform Schutz vor komplexen Anwendungsbedrohungen. Die Lösung arbeitet mit reputationsbasierten Blockaden und bietet eine ausgefeilte Applikationskontrolle.

Sicherheitslösungen der Enterprise-Klasse für komplexe Cloud-Umgebungen

Das HP Cloud Connections Partner Program sorgt für Transparenz aller Nutzeraktivitäten in Software-as-a-Service-Umgebungen. Das Programm bietet einen zentralen Überblick sowie Reporting über alle IT-Systeme vor Ort und die Cloud-Landschaft hinweg.

Der HP Compliance Stack hilft Kunden dabei, Compliance-Anforderungen sowohl für physische und virtuelle als auch für Cloud-Infrastrukturen zu erfüllen. Die erste dieser Lösungen bezieht sich auf die Compliance von Payment-Systemen auf Grundlage des Payment Card Industry Data Security Standard (PCI-DSS).

Preise und Verfügbarkeiten

Enterprise View und der Application Security Monitor sind ab sofort verfügbar. Die Preise starten bei 250.000 US-Dollar für HP Enterprise View und bei 5.000 US-Dollar je Applikationsserver für den Application Security Monitor.

Mobile Application Security, der Compliance Stack und Tipping Point NGIPS sind ebenfalls ab sofort verfügbar. Die Preise hängen von der Anforderung an die Implementierung ab.

www.hp.com

Bildquellen: Bild 1 © Gerd Altmann/pixelio.de, Bild 2 © HP

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok