Neue Server-Klasse für Cloud und Big Data

HP bringt erste Moonshot-Server auf den Markt

HP hat das weltweit erste kommerziell erhältliche HP-Moonshot-System vorgestellt. Es soll bis zu 89 Prozent weniger Energie verbrauchen, 80 Prozent weniger Platz benötigen und 77 Prozent weniger kosten als herkömmliche Server.

Das Wachstum der heutigen Mega-Rechenzentren ist begrenzt durch die Kosten traditioneller Infrastrukturen. Die Moonshot-Server von HP sind ein erster Ansatz, diese Beschränkung zu überwinden, so der Anbieter: "Knapp zehn Milliarden Endgeräte sind heute an das Internet angeschlossen, und die Anzahl steigt weiter exponentiell. Wir sind an einem Punkt angekommen, an dem der Platz- und Energiebedarf sowie die Kosten traditioneller Technologien nicht mehr tragbar sind", sagt Meg Whitman, President and Chief Executive Officer, HP.

Paradigmenwechsel

Vor mehr als 20 Jahren führte HP die ersten kommerziell erfolgreichen UNIX-Server der Reihe HP 9000 Series 840 sowie den ersten x86-Server HP SystemPro ein. Gut zehn Jahre später erhielt HP eines der ersten Patente für Blade-Server-Architekturen. Nun will HP einen Paradigmenwechsel eingeleitet, der den Weg für den ersten "Software Defined" Server ebnet. Unternehmen sollen damit ihre Server für die Bedürfnisse spezifischer Arbeitslasten optimieren.

HP Moonshot ist das Resultat von HPs Server-Know-how und zehn Jahren Forschung der HP Labs, der zentralen Forschungsabteilung des Unternehmens. Die neuen Technologie verspricht die Energieeffizienz, Platzverbrauch und Wirtschaftlichkeit zu verbessern und die Infrastrukturkomplexität zu reduzieren.

Mehr Leistung im Rechenzentrum

Das neue System ist ein Server der zweiten Generation aus HPs Moonshot-Projekt. Diese neue Server-Kategorie wurde entwickelt, um die IT-Herausforderungen durch Social Media, Cloud Computing, Mobility und Big Data zu bewältigen. HP-Moonshot-Server arbeiten mit Chips, die sonst in Smartphones und Tablets verbaut sind. Dadurch verbrauchen sie weniger Energie, benötigen deutlich weniger Stellfläche und sind kostengünstiger in der Anschaffung, so HP.

Das System besteht aus dem HP-Moonshot-1500-Chassis und HP-ProLiant-Moonshot-Servern, die für Anwendungen optimiert sind. Die Server sind erhältlich mit Chips verschiedener Hersteller, die jeweils auf eine spezifische Arbeitslast zugeschnitten sind.

Der erste HP-ProLiant-Moonshot-Server enthält den Prozessor Intel Atom S1200 und unterstützt Arbeitslasten für Web-Hosting. Das HP-Moonshot-1500-Chassis ist 4,3 Höheneinheiten hoch und ausgestattet mit 45 Intel-basierten Servern, einem Netzwerk-Switch sowie unterstützenden Komponenten.

Wachsendes Ökosystem

HP hat außerdem eine Roadmap für weitere HP-ProLiant-Moonshot-Server vorgestellt, die für spezifische Arbeitslasten optimiert sind. Diese werden Prozessoren von einem großen Ökosystem an HP-Partnern enthalten, darunter AMD, AppliedMicro, Calxeda, Intel und Texas Instruments Incorporated.

Die neuen HP-ProLiant-Moonshot-Server werden voraussichtlich im zweiten Halbjahr 2013 verfügbar sein. Sie sollen die entstehenden Web-, Cloud- und Massive-Scale-Umgebungen ebenso wie Analyse-Funktionen und die spezifischen Anforderungen von Telekommunikationsunternehmen unterstützen. HP will zukünftig weitere Server für spezifische Anforderungen auf den Markt bringen, unter anderem für Big Data, High Performance Computing, Gaming, Finanzdienstleistungen, Genomik, Gesichtserkennung und Video-Analyse.

Skalierbarer Rechenleistung

HP hat zudem ein verbessertes Partner-Programm und neue Dienste angekündigt, die das Innovationstempo der neuen Server-Kategorie beschleunigen sollen. Dazu zählen:

  • HP Pathfinder Innovation Ecosystem - Zusammenschluss von knapp 25 Herstellern von IT-Komponenten, Entwicklern von Betriebssystemen und unabhängigen Softwareentwicklern aus dem Silicon Valley, um die schnelle Entwicklung von neuen Servern für verschiedene Arbeitslasten voranzutreiben.
  • HP Moonshot Concierge Services - Umfasst den Support und die Beratungsleistungen der HP Discovery Labs und von HP Technology Services für die Migration auf neue Plattformen und mehr Energieeffizienz.


Preis und Verfügbarkeit


Das HP-Moonshot-System ist ab sofort in den USA und Kanada verfügbar. In Europa, Asien und Lateinamerika wird es ab Mai erhältlich sein. Der Preis für das Chassis, 45 HP-ProLiant-Moonshot-Server und einen integrierten Switch beginnt bei 50.605 €.

www.hp.com

Bildquelle: HP

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok