IT-Jobs für Studenten

IT-Fachkräfte: Employer Branding an Unis

Interview mit J. Carlos Fernandes, geschäftsführender Gesellschafter der Delta Management Consultants GmbH, über

J. Carlos Fernandes, Delta Management Consultants

J. Carlos Fernandes, geschäftsführender Gesellschafter der Delta Management Consultants GmbH

IT-DIRECTOR: Herr Fernandes, wo bzw. auf welche Weise finden IT-Verantwortliche heutzutage passende Fachkräfte für Ihre Abteilung?
J. Fernandes:
Nach wie vor gibt es einen starken Mangel an IT-Fachkräften. Unternehmen müssen sich daher frühzeitig um gute Leute bemühen – das passiert oft im Rahmen von Employer Branding an Universitäten, wo junge Talente bereits während ihres Studiums erste Jobangebote erhalten. Außerdem greifen viele Unternehmen auf Personalberater zurück, da diese über den Zugang und ein großes Netzwerk verfügen. Jobbörsen nehmen hier keinen großen Stellenwert ein – gute Leute schauen hier selten nach, da sie sich ihrer Position meist bewusst sind und kein Überangebot an Fachkräften besteht.

IT-DIRECTOR: Welche Experten werden von den IT-Abteilungen hiesiger Großunternehmen derzeit besonders nachgefragt?
J. Fernandes:
Generell sind Entwickler aller Bereiche – Java, Python, oder PHP. Besonders gefragt sind Product Owner und agile Software-Entwickler.

IT-DIRECTOR: Wie sieht das aktuelle Gehaltsgefüge von IT-Spezialisten aus? Wer ist ein „Schnäppchen“ und für welche Experten muss man tiefer in die Tasche greifen?
J. Fernandes:
Aufgrund der hohen Nachfrage können IT-Spezialisten bei einem Jobwechsel mehr als zehn Prozent Aufschlag verlangen. Entwickler, die zugleich auch Managementfähigkeiten vorweisen können und im Projektmanagement Erfahrungen haben, sind enorm gefragt und können daher auch ein sehr gutes Gehalt verlangen.

IT-DIRECTOR: Inwieweit bemühen sich IT-Abteilungen von Großunternehmen um Festanstellungen – oder werden IT-Freelancer bevorzugt?
J. Fernandes:
Festanstellungen werden klar bevorzugt, um die IT-Fachkräfte in die internen Strukturen integrieren zu können. Freelancer werden hier meist als Übergangslösung eingesetzt.

IT-DIRECTOR: Wenn man die passenden IT-Fachkräfte gefunden hat – mit welchen Vergünstigungen bzw. „Schmankerln“ lassen sich diese langfristig ans eigene Unternehmen binden?
J. Fernandes:
Flexible Arbeitszeiten- und Beteiligungsmodelle sind auch für IT-Fachkräfte ein wichtiges Kriterium. Da der Fachkräftemangel aber besonders in der IT zu spüren ist, sollten Unternehmen das offene Gespräch suchen und nach den individuellen Wünschen fragen.

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok