Mit CMS von First Spirit und SAP Net Weaver

Kanton Aargau modernisiert Webauftritt

Der Kanton Aargau, mit über 614.000 Einwohnern einer der einwohnerstärksten Kantone der Schweiz, möchte die Verwaltungsprozesse für Bürger und Unternehmen durch die Modernisierung des Webauftritts und die Integration von E-Government-Dienstleistungen vereinfachen und beschleunigen.

Das Kantonswappen am Haupteingang des Grossratsgebäudes.

Seit dem 1. März 2012 können nach der Einführung einer E-Government-Infrastruktur auf Basis von SAP Net Weaver 7.3 und des Content Management Systems (CMS) First Spirit die kantonalen Nutzer auf ein Onlineportal zugreifen, das elektronische Bürger- und Geschäftsprozesse integriert. Alltägliche Verwaltungsprozesse sollen ohne Medienbruch elektronisch von der Erstellung, über die Einreichung und bis zur Bearbeitung verarbeitet werden können. Die Zusammenarbeit zwischen Bürgern und Unternehmen auf der einen sowie der Gemeinde- und Kantonsverwaltung auf der anderen Seite sollen somit einen Standort- und Wettbewerbsvorteil für den Kanton bilden.
 
Die Q Perior AG mit Niederlassungen in Bern und Zürich hat als Generaldienstleister diese Infrastruktur in Zusammenarbeit mit der Informatik Aargau und der HLP Informationstechnologie GmbH in 15 Monaten realisiert. Zentrale Komponente des Portals ist ein Workflow (SAP BPM), welcher die Schnittstelle zwischen Verwaltung und Bürger/Unternehmen darstellt, heißt es. Die Oberflächen wurden barrierefrei mit dem Content Management System umgesetzt, um den Bedürfnissen aller Benutzergruppen gerecht zu werden. Alle Prozesse werden dazu zusätzlich in einem CRM-System (SAP) erfasst, um langfristig eine bessere Betreuung der Bürger und Unternehmen über alle Kanäle ermöglichen zu können.
 
Zu den neuen E-Government-Dienstleistungen des Kantons gehört beispielsweise das Institutionenverzeichnis des kantonalen Sozialdienstes. Der Kanton ist verpflichtet, die Leistungserbringer im sozialen Netzwerk in einem Verzeichnis zu führen. Dank der neuen Technologie soll das Verzeichnis von den 580 Leistungserbringern selbst gepflegt werden können. Weitere Beispiele für E-Government-Services sind die Lotterie- und Tombolabewilligungen, die online eingereicht werden können, sowie der E-Shop, der mit dem Verkauf von Publikationen aus der Abteilung Raumentwicklung startet.

Die neue Infrastruktur wird in den kommenden Monaten weiter ausgebaut und steht künftig allen Verwaltungsabteilungen für den Aufbau ihrer spezifischen elektronischen Dienstleistungen zur Verfügung.

www.ag.ch
www.q-perior.com
www.e-Spirit.com

Bildquelle: © Daniel Desborough/Kanton Aargau

©2021Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok