Elektrobit und Daimler

Kooperationsmodell für Software in Fahrerassistenzsystemen

Elektrobit baut seine seit 2010 bestehende Partnerschaft mit Daimler aus.

EB (Elektrobit) und Daimler vertiefen ihre Zusammenarbeit bei der Entwicklung von Embedded-Software für Fahrerassistenzsysteme. Im Rahmen der Partnerschaft übernimmt EB die Verantwortung für die Entwicklung von Fahrerassistenzsoftware für Daimler. EB wird weltweiter Softwarepartner für bis zu 60 Fahrerassistenz-Funktionen.

Zurzeit sind Daimler-Fahrzeuge aus der gesamten Produktpalette, vom Smart bis zur Mercedes-Benz S-Klasse, mit Fahrerassistenzsoftware von EB im Markt. Durch die Übertragung eines Großteils der Entwicklungsaufgaben für Fahrerassistenzsoftware an EB soll Daimler sich auf seine Kernkompetenzen konzentrieren und Innovationen in der Fahrzeugentwicklung vorantreiben.
 
“Diese enge Partnerschaft, bei der EB die Rolle eines Software-Zulieferers für Fahrerassistenz einnimmt, ist ein wichtiger Schritt für die Automobilindustrie”, sagt Alexander Kocher, President und Managing Director bei EB Automotive. „Sie unterstreicht die wachsende Bedeutung von Software als Differenzierungsmerkmal sowohl für den Premium- als auch für den Volumenmarkt. Und sie spiegelt die wachsende Trennung von Software und Hardware-Komponenten im Automobil wieder."
 
“Während der letzten zweieinhalb Jahre haben wir mehr als 230 Softwarestände mit 75 Serienfreigaben gemeinsam mit EB termingerecht auf den Markt gebracht”, berichtet Joachim Missel, Senior Manager Camera-Systems and Parking-Assistance Mercedes-Benz Cars, Daimler.
 
Fahrerassistenzsysteme von Daimler bieten Fahrern und Beifahrern ein erhöhtes Sicherheitsniveau. Sie bewahren den Fahrer vor Sekundenschlaf am Steuer, erkennen Fußgänger auf der Fahrbahn und bremsen im Notfall automatisch und leiten selbstständig korrigierende Maßnahmen ein, wenn das Fahrzeug seine Spur verlässt. Bei der Entwicklung des überwiegenden Anteils dieser Funktionen arbeitet Daimler mit EB zusammen. Die Kooperation umfasst die Erstellung von Funktions- und Integrationsmodellen, die Software-Implementierung sowie Modul- und Integrationstests für die mehr als 200 Software-Module in über 25 Baureihen.
 
Um dieser komplexen Aufgabe gerecht zu werden, entwickelte EB eine „Software-Factory“ für Fahrerassistenzlösungen. „Dieses neue Entwicklungskonzept wird die Verwaltung der wachsenden Zahl an Softwareversionen und -varianten vereinfachen. Es reduziert damit die Entwicklungszeit und die Kosten, verbessert die Qualität und ermöglicht eine effizientere Entwicklung von Automobilsoftware – nicht nur im Bereich Fahrerassistenz“, erläutert Markus Schupfner, Vice President Infotainment Solutions EB Automotive.

www.elektrobit.com

www.daimler.com

Bildquelle: Mercedes

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok