Management über Ländergrenzen hinweg

Kosmetikunternehmen stärkt globale Content-Strategie

Das Kosmetikunternehmen Urban Decay setzt auf CMS Firstspirit, um seine globale Content-Strategie zu stärken.

E-Spirit, Anbieter von Content Management-Lösungen, gibt bekannt, dass die Kosmetikmarke Urban Decay den geplanten Launch seiner neuen content-getriebenen Webseite mit dem CMS Firstspirit umsetzt. Die neue „UD All Access“-Seite soll Urban Decays E-Commerce-Auftritt, der auf Demandware basiert, ergänzen, um „den Fans der Marke eine umfassendere, eindringlichere, und interaktivere Online-Erfahrung zu bieten, als dies eine Shopseite alleine kann", so der Anbieter.

„In Sachen E-Commerce sind wir sehr gut aufgestellt. Nun wollen wir die Content-Aspekte ausbauen und einen visuell relevanten, ansprechenden und interessanten Urban Decay-gebrandeten Webseitenteil schaffen“, sagt John Perasco, Assistant Vice President of Digital bei Urban Decay. „Interessierte schauen sich auf unserer Seite um und suchen die Stimme unserer Marke, was wir zu sagen haben, was neu ist und was im Trend liegt. Sie wollen verschiedenste Inhalte finden – egal ob es dabei um redaktionellen Content, Videos, Produktinformationen oder Beiträge anderer User geht.“

Zudem ging es beim neuen Markenauftritt darum, der Expansion des US-Unternehmens nach Europa, Asien und in den Mittleren Osten gerecht zu werden und die Nutzererfahrung durchweg konsistent zu halten. Außerdem suchte man einen Weg, die Konsistenz sowohl auf der Demandware-Seite als auch im Inhaltsteil des Online-Auftritts zu gewährleisten.

Ausschlaggebend für die Entscheidung für die Lösung von E-Spirit waren unter anderem die zertifizierte Demandware-Integration des CMS sowie die einfache Usability des Systems für Redakteure und Content-Ersteller und die Funktionen für globales Content Management.

Die „UD All Access“-Seite soll laut Plan Ende Oktober live gehen und dann über einen gut erkennbaren Menüpunkt der aktuellen E-Commerce-Seite aufzurufen sein. Perasco fügt hinzu: „Das Design ist ziemlich cool. Es bietet eine  eindringliche Anwendererfahrung und sorgt dafür, dass Besucher der Seite einfach mal die Zeit vergessen und auf Entdeckungsreise gehen können, ohne dabei das Gefühl zu haben, dass jemand sie ständig auffordert zu kaufen, kaufen, kaufen.“ Perasco erklärt weiter:. „Wir haben viel Interaktion auf Instagram und Facebook. Das ist  großartig, findet aber nicht auf unserer Seite statt. Deshalb versuchen wir, ein Stück dieser Kundenkommunikation zurück auf unsere Webseite zu holen, um etwas von der Begeisterung verdichten und kuratieren zu können.“

©2018Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok