Klinikum Darmstadt frisch seine Infrastruktur auf

Krankenhaus 2.0

Auf dem Weg zu einem der modernsten Krankenhäuser Deutschlands frischt das Klinikum Darmstadt seine IT- und Kommunikationsinfrastruktur auf, um für Patienten und Fachpersonal attraktiv zu bleiben.

Krankenschwester, Bildquelle: Klinikum Darmstadt

Ein flächenübergreifendes WLAN ermöglicht es dem Pflegepersonal, ­zukünftig direkt am Krankenbett auf Patienteninformationen zu­zugreifen.

Die Medizintechnologie sowie die Vorsorge und Pflege im Klinikum Darmstadt gelten als hochmodern. Zusätzlich soll auch die IT-Umgebung des Krankenhauses erneuert werden. „Wir möchten den Patienten und dem Personal zeitgemäße IT-Systeme zur Verfügung stellen und somit den Krankenhausalltag erleichtern“, so Jörg Stinn, IT-Abteilungsleiter im Klinikum Darmstadt. „Unser Ziel ist es, unsere Mitarbeiter sowie die Medizin- und die Gebäudetechnik mit neuer IT auszustatten und den Patienten am Krankenbett Infotainment-Anwendungen anzubieten. Wir möchten eines der modernsten Krankenhäuser in Deutschland werden.“

Eine zentrale Rolle bei der Erneuerung der Krankenhaus-IT spielt die Einbindung von Wirelesstechnologien. Die Modernisierungsmaßnahmen verbessern die Abläufe in der Klinik und sorgen für mehr Wirtschaftlichkeit. „Die Integration von mobilen Endgeräten über Wireless in unser Netzwerk hat zahlreiche Vorteile, sowohl für das Personal als auch für die Patienten“, erklärt Stinn. Die Patienten können sich über ihre eigenen Smartphones, Laptops oder Tablet-PCs über ein gesichertes Netzwerk ins Internet einloggen und so jederzeit mit Verwandten vom Krankenbett aus in Kontakt bleiben. Über WLAN lassen sich viele Arbeitsprozesse, wie etwa die Visite durch Ärzte und Pflegepersonal, verbessern und flexibler gestalten.

„Wichtig war für uns eine Wireless-Access-Lösung, die leistungsfähig und flexibel ist und den Sicherheitsrichtlinien für Krankenhäuser Rechnung trägt. Wir haben bereits seit Jahren Lösungen von Enterasys Networks, einem Anbieter für Sicherheitslösungen im Netzwerk, im Einsatz. Da lag es für auf der Hand, dieses Know-how mit in die Modernisierung unserer IT-Landschaft einfließen zu lassen“, so Stinn.

Bei der Auswahl der Management- und Security-Lösung entschied sich das Klinikum Darmstadt für ­Mobile IAM (Identity and Access Management). Um WLAN auf dem gesamten Gelände des Krankenhauses zur Verfügung zu stellen, wurden etwa 550 hochleistungsfähige Access Points installiert. Die Wireless-Lösung kann flexibel innerhalb einer SSID unterschiedliche Topologien und Policies pro Nutzer, Gerät, Zeit und Ort unterstützen.

Im Krankenhaus gelten besondere Anforderungen an die Speicherung und Archivierung der medizinischen Patientenakten. Hierdurch werden Datenschutz und Datensicherheitsrichtlinien im Klinikum gewährleistet. Hier setzt die Mobile-IAM-Lösung an, die den rollenbasierten Zugriff regelt. Es wird sichergestellt, dass ausschließlich die berechtigten Personen Zugang zu Daten haben. Das Pflege- und Krankenhauspersonal kann dann beispielsweise die Patientenakten nur im entsprechenden Gebäude einsehen. Verlässt ein Mitarbeiter den festgelegten Bereich, hat er automatisch keinen Zugang mehr auf medizinische Informationen. In den Policies wird der Aufenthaltsort, aber auch der Zeitpunkt des Zugriffs definiert.

Zahlreiche Krankenhäuser arbeiten zurzeit noch mit einer längst überholten IT-Infrastruktur. Langfristig lohnt sich aber die Investition in neue Technologien wie etwa ein flächenübergreifendes WLAN, denn die Vorteile überwiegen: Beispielsweise können Ärzte und Pflegepersonal schnell am Krankenbett auf Patienteninformationen zugreifen. Alle wichtigen Daten wie etwa Diagnosen, die Krankengeschichte oder Termine können digital über das mobile Endgerät abgerufen und aktualisiert werden. Darüber hinaus können weitere Behandlungsschritte eingeleitet und Behandlungsaufträge erteilt werden – vor allem im Notfall, wenn jede Minute zählt, kann der schnelle Zugriff auf die gesamte Patientenakte entscheidend sein. Der Einsatz von neuen Technologien beschleunigt und vereinfacht außerdem die administrativen Abläufe und führt zu Kosteneinsparungen.

Stinn sieht den Einsatz der Wireless-Technologien nach ersten Pilotinstallationen bereits als Erfolg an: „Der Einsatz der Wireless-Technolo­gien birgt zahlreiche wirtschaftliche Vorteile. Zudem erhöht sich die Zufriedenheit des Klinikpersonals und der Patienten. Mitarbeiterbindung durch vereinfachte und flexiblere Arbeitsprozesse sowie Patientenbindung durch fortschrittliche Arbeitsstrukturen und zeitgemäßer Technik sind langfristige Investitionen, die sich lohnen.“

 

Das Klinikum Darmstadt
Das Klinikum Darmstadt blickt auf eine 400-jährige Historie zurück und zählt damit zu den ältesten Institutionen in Hessen. Das akademische Lehrkrankenhaus der Universitäten Frankfurt/Main und Heidelberg/Mannheim vereint 21 Kliniken und Institute unter einem Dach. Aktuell beschäftigt die Klinik über 2.200 Mitarbeiter. Dazu zählen Ärzte, Pflegepersonal und Angestellte in der Verwaltung. Jährlich werden rund 37.000 Patienten stationär versorgt.
Im Internet: www.klinikum-darmstadt.de

 

Bildquelle: Klinikum Darmstadt

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok