Digitale Patientenakte

Krankenhausakten rechtssicher archivieren

In Kooperation mit dem Enterprise-Content-Management-Anbieter (ECM) Optimal Systems will FP Mentana-Claimsoft die rechtssichere digitale Langzeitspeicherung von sensiblen Dokumenten in Krankenhäusern ermöglichen.

Digitale Patientenakte

Bei der Behandlung von Patienten im Krankenhaus entstehen täglich viele Dokumente wie Patientenakten.

Kilometerlange Archivregale in Krankenhäusern sollen künftig der Vergangenheit angehören. Der Software-Hersteller FP Mentana-Claimsoft, ein Teil der Francotyp-Postalia-Gruppe, hat in Zusammenarbeit mit dem Archivspezialisten Optimal Systems eine Lösung zur rechtssicheren Digitalisierung von sensiblen Dokumenten und deren Langzeitarchivierung entwickelt. Gemeinsam wurde unlängst eine vollständige Installation in den Vincentius-Diakonissen-Kliniken in Karlsruhe erfolgreich abgeschlossen.

Zum Hintergrund: Bei der Behandlung von Patienten im Krankenhaus entstehen täglich viele Dokumente wie Patientenakten, Rechnungen oder Befunde, die lange Zeit aufbewahrt werden müssen und einen hohen Schutzbedarf haben. So fallen allein bei der Aufnahme eines Patienten bis zu 25 Seiten Unterlagen an und Patientenakten müssen ganze 30 Jahre lang aufbewahrt werden. Die Archivierung der Dokumente benötigt aufgrund dessen viel Platz und nicht selten sind in Krankenhäusern Archivregale von 20 Kilometern Länge zu finden.

Rechtssichere Langzeitarchivierung

Durch die kombinierte Installation der digitalen Signatur-Software FP-Sign und der Langzeitarchivierungslösung Hash Safe soll in Verbindung mit dem Dokumenten-Management-System Enaio von Optimal Systems Krankenhäuser sensible Dokumente künftig rechtssicher digitalisieren, dauerhaft archivieren und Papierdokumente im Anschluss vernichten können. Ein Vorteil der digitalen Langzeitarchivierung sei dabei, dass die Dokumente besser auffindbar sind und zeitsparend nach Informationen durchsucht werden können.

Für die rechtssichere Langzeitarchivierung erhält das Dokument durch die Signaturprodukte eine qualifizierte elektronische Signatur. Dies geschieht mithilfe einer von der Bundesdruckerei hergestellten elektronischen Siegelkarte nach europäischer Signaturverordnung eIDAS. Sie schließt eine Veränderung oder Fälschung des Dokuments aus, heißt es in einer Pressemeldung.

Bildquelle: Thinkstock/iStock

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok