Thomas Sabo setzt auf LVS der S&P Computersysteme

Lagerverwaltungssystem erneuert

Das Schmuckunternehmen Thomas Sabo hat sich im Zuge einer Standorterweiterung und eines Lagerneubaus für die Lagerverwaltungssoftware SUPCIS-L8 der S&P Computersysteme GmbH entschieden.

Das Lagerverwaltungssystem beim Schmuckhersteller wird die gesamten logistischen Prozesse im neuen Lager steuern – vom Wareneingang, der Lagerplatzzuweisung über die Kommissionierung und den Versand bis hin zum Retourenmanagement.

Die Thomas Sabo GmbH & Co. KG betreibt am Hauptsitz in Lauf an der Pegnitz ein Distributionszentrum für die weltweite Multichannel-Auslieferung von Schmuck und Accessoires an B2B-Kunden, Thomas-Sabo-Shops und Endkunden aus dem Onlinehandel. Der Erfolg der Lifestyle-Schmuckmarke und das damit verbundene Wachstum der vergangenen Jahre führte zur Entscheidung, verschiedene Standorte in Lauf an der Pegnitz in einem neuen Komplex zusammenzuführen. Neben einem Verwaltungsgebäude entsteht auch die gesamte Lagerlogistik neu.

In Zusammenarbeit mit der Firma Salzer & Koch Consultants GmbH wurde ein Konzept für die Logistik am zukünftigen Standort erarbeitet, das einen höheren Automatisierungsgrad, ein Kommissionierwagensystem zum Multi-Order-Picking sowie leistungsstärkere Fördertechnik vorsieht. Eine chaotische Lagerhaltung und die Umstellung von papiergestützte auf beleglose Kommissionierung sollen den Lagerdurchsatz erhöhen, Fehlerquoten verringern und eine höhere Bestandssicherheit gewährleisten.

Punzierung berücksichtigt

Das Lagerverwaltungssystem SUPCIS-L8 wird die gesamten logistischen Prozesse im neuen Lager steuern und optimieren – vom Wareneingang, der Lagerplatzzuweisung über die Kommissionierung und den Versand bis hin zum Retourenmanagement. Dabei unterstützt die Lagerverwaltungssoftware auch branchenspezifische Vorgänge. So wurde für den Prozess der in der Schmuckbranche erforderlichen Punzierung (Prägung) ein logistisches Konzept entwickelt, welches eine drastische Reduktion der Kommissionierungen und Rüstvorgänge ermöglicht.

Die beleglose Kommissionierung erfolgt mittels MDE-Geräten und einem intelligenten Kommissionierwagen von Safelog, der an das LVS angebunden ist und mit ausgeklügelten Pick- und Put-to-Light Verfahren sowie einem Wegeleitsystem eine einfache, fehlerfreie und effiziente Kommissionierung ermöglicht. Ein Materialfluss-rechner der Stuttgarter Intralogistik-IT-Anbieter der S&P Computersysteme GmbH sorgt für den Materialfluss im neuen Distributionszentrum und steuert die von der Firma Sitlog gelieferte Fördertechnik an.

www.sup-logistik.de

Bildquelle: Thomas Sabo

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok