Über verschiedene Datenquellen hinweg

Landesverwaltung Baden-Württemberg sucht und findet

Mitarbeiter der Landesverwaltung Baden-Württemberg können jetzt zentral nach Dokumenten über verschiedene Datenquellen hinweg suchen. Als Enterprise-Search-Anwendung kommt der iFinder5 Elastic der Intrafind Software AG zum Einsatz.

Enterprise-Search-Anwendung

Mit dem iFinder5 Elastic hat BITBW eine übergreifende Enterprise-Search-Anwendung eingerichtet.

Die IT Baden-Württemberg (BITBW) ist der zentrale IT-Dienstleister für alle Einrichtungen und Dienststellen der Landesverwaltung Baden-Württemberg. Zu ihren Aufgaben zählt der sichere Betrieb, die Pflege und die Weiterentwicklung der Landes-IT.

Mit dem iFinder5 Elastic hat BITBW eine übergreifende Enterprise-Search-Anwendung eingerichtet, mit der Mitarbeiter der Landeszentrale über sämtliche Datenbestände hinweg suchen können. Im Index befinden sich momentan etwa 20 Millionen Dokumente aus unterschiedlichen Datenquellen. Dazu gehören u.a. Netapp-Fileshares, Sharepoint-Instanzen, Intranet-Portale und Exchange-Server.

Die Mitarbeiter erhalten nun mit der Suchanwendung eine moderne Software für ihre tägliche Recherche nach wesentlichen Informationen. Bei der Auswahl der Lösung legte man besonderen Wert auf die Skalierbarkeit des Systems, die Konnektorenvielfalt sowie die Qualität der Trefferliste, mit der sich der Anbieter durch die Linguistik hervorheben konnte. Über eine smarte Vorschau soll der Nutzer in der Lage sein, auf einen Blick zu erkennen, ob das Dokument relevant ist oder nicht, ohne dafür jeden Treffer separat öffnen zu müssen. Eine weitere wichtige Funktionalität für den Nutzer sei das rechtegeprüfte Autocomplete mit Did-You-Mean-Funktion, was für Benutzerfreundlichkeit sorge.

Ein Pluspunkt ist laut Anwender die Suche in Echtzeit in Netapp-Filesystemen: Dank des zertifizierten Push-Konnektors werden Änderungen von Dokumenten aus Filesystemen ohne langwieriges Crawling sofort im iFinder verarbeitet. Alle Änderungen – auch von Zugriffsrechten – auf dem Filer sollen so in Echtzeit von der Suchmaschine berücksichtigt werden.

Neben der zentralen Suchanwendung möchte die BITBW aber auch weitere dezentrale Suchanwendungen etablieren, die in der Verantwortung der jeweiligen Dienststellen liegen und auch mit eigenen Frontends ausgestattet sind. Über die Mandantenfähigkeit des iFinder ist der Anwender in der Lage, dezentrale Suchanwendungen auszurollen. Jede Dienststelle hat dabei ihren Datenbestand in einem eigenen Index. Die zentrale Suchanwendung komme bei den Mitarbeitern gut an und erleichtere die Arbeit, meint Gisela Hiller, Leiterin des Referats für Open Source bei der BITBW. „Besonders die Suche nach Dokumenten in Sharepoint ist komfortabler und geht schneller voran.“

Bildquelle: Thinkstock/iStock

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok