News speziell für die Region

Landkreis nutzt Corona-Bot

Mit dem Corona-Bot „Corina“ steht allen Bürgern aus dem Landkreis Ludwigsburg eine neue Informationsquelle für sämtliche Fragen rund um aktuelle Regularien und -Richtlinien zur Verfügung.

Landkreis nutzt Corona-Bot

Das USU-System versteht auch „unscharfe“ Fragen und liefert rasch die passenden Antworten durch eine intelligente Dialogsteuerung.

Die von USU entwickelte intelligente Onlinehilfe bietet verlässliche Antworten auf alle wichtigen individuellen Fragen zu den regionalen Corona-Regelungen von Baden-Württemberg bzw. des Landkreises Ludwigsburg – unabhängig von Zeit und Ort. Das System ist auf der Startseite des Landkreises Ludwigsburg abrufbar.

Im Zuge einer Mitarbeiterinitiative hat das Softwarehaus USU seine Chatbot-Technologie um Fragen und Antworten bzgl. des Corona-Virus (COVID-19) ergänzt und passende Dialoge modelliert. Den daraus entstanden Corona-Bot „Corina“ stellt es den Behörden kostenlos zur Verfügung. Egal, ob es um die Notfallbetreuung von Kindern, Mundschutz, Testlabors bei Symptomen oder Fragen zur aktuellen Schulsituation geht – das USU-System versteht auch „unscharfe“ Fragen und liefert rasch die passenden Antworten durch eine intelligente Dialogsteuerung. Damit bietet es verlässliche und qualitätsgesicherte Auskünfte.

Auch Fragen zum Fußball kann der Chatbot beantworten: Beispielsweise fragt ein Bürger: „Wann gibt es wieder Fußball?“ Aufgrund der unklaren Formulierung fragt das System zurück: „Sie fragen nach ‚Fußball‘. Meinen Sie damit die Bundesliga, oder möchten Sie selbst im Freien Fußball spielen?“ Bei Klick auf „Fußball im Freien“ liefert der Bot nach Eingabe der Postleitzahl detaillierte Informationen, u.a. dass der Aufenthalt im öffentlichen Raum nur in Gruppen von zwei Personen oder im Rahmen der Kernfamilie erlaubt sei, öffentliche Spiel- und Bolzplätze jedoch geschlossen seien. Ansonsten gäbe es keine Einschränkungen für Aktivitäten im Freien – bei einem Mindestabstand von 1,5 Metern.

Landrat Dietmar Allgaier freut sich über das Angebot, den eigens für die Corona-Krise entwickelten Chat-Bot nutzen zu können: „Wir möchten damit unseren Service für die Bürgerinnen und Bürger in unserem Landkreis verbessern und gleichzeitig die Corona-Bürger-Hotline entlasten. Digitale Instrumente bieten für die öffentliche Verwaltung eine große Chance, die es auch danach noch zu nutzen gilt, um insbesondere die jüngere Zielgruppe zu erreichen.“

„Wir möchten damit unsere soziale Verantwortung wahrnehmen und einen konkreten Beitrag zur besseren Orientierung und zur Bewältigung der Krise in der aktuellen Ausnahmesituation leisten“, so USU-Vorstand Benjamin Strehl. „Dabei profitieren nicht nur die Behörden, die von Standardfragen entlastet werden, sondern vor allem die Bürgerinnen und Bürger, die rund um die Uhr aktuelle und qualitätsgesicherte Informationen erhalten. Unser kostenfreies Angebot gilt im Übrigen für alle Regionen in Deutschland.“

Bildquelle: USU / Screenshot (https://corona-bot.usu.com/kbot)

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok