Investitionen von 3,4 Mrd. Dollar

Luftfahrtindustrie: Cybersicherheit gewinnt an Bedeutung

Das Thema Cybersicherheit führte 2018 zu Investitionen von 3,9 Mrd. Dollar. Die zügige Umsetzung konkreter Projekte zur Bewältigung der zunehmenden Bedrohungen bleibt eine Herausforderung.

Luftfahrtindustrie: Cybersicherheit gewinnt an Bedeutung

Bei CIOs von Flughäfen steht die Cybersicherheit ganz oben auf der Tagesordnung

Die Cybersicherheit steht bei CIOs von Flughäfen und Airlines – auch in Bezug auf Investitionen – nach wie vor ganz oben auf der Tagesordnung. Dennoch bleiben schnellere Fortschritte bei der Umsetzung konkreter Cyberpräventions- und -Management-Initiativen eine Herausforderung. 

Das ist das Ergebnis der aktuellen Studie des IT-Anbieters Sita. Die Air Transport Cybersecurity Insights 2018 zeigen, dass 89 Prozent der Airline CIOs in den nächsten drei Jahren größere Kampagnen rund um Cybersicherheit planen. Dies ist eine Steigerung von 18 Prozent im Vergleich zu 2017. Noch höher ist dieser Wert bei den Flughäfen. Hier planen 95 Prozent der CIOs umfangreiche Programme bis 2021. Priorität bleibt für mehr als die Hälfte (57 Prozent) der Verantwortlichen von Fluggesellschaften und Flughäfen weiterhin die Stabilität der operativen Prozesse und Systeme.  

In 2018 steigen die Ausgaben für Cybersicherheit im Vergleich zum Vorjahr auf 3,9 Mrd. Dollar. Laut den Untersuchungen von Sita geben Fluggesellschaften in diesem Jahr durchschnittlich 9 Prozent ihres gesamten IT-Budgets für Cybersicherheit aus, gegenüber 7 Prozent im Jahr 2017. Auch die Investitionen der Flughäfen in die Cybersicherheit sind mit 12 Prozent ihres gesamten IT-Budgets im Jahr 2018, gegenüber 10 Prozent im Vorjahr, weiter gestiegen. 

Darüber hinaus zeigt die Studie, dass sich viele Verantwortliche bewusst sind, dass bei der Umsetzung umfangreicher Cybersicherheitsmaßnahmen größere Fortschritte gemacht werden müssen.

Airlines und Flughäfen priorisieren bei ihren Ausgaben für Cybersicherheit derzeit drei Schwerpunkte: Sensibilisierung und Schulung der Mitarbeiter, Einhaltung von Vorschriften sowie Identitäts- und Zugangsmanagement. Daneben hat der Report von Sita weitere Bereiche identifiziert, die in den nächsten Jahren mehr Aufmerksamkeit erfordern. Dazu gehören proaktive Netzwerküberwachung und dessen Schutz, die Sicherung der erweiterten IT-Infrastruktur (Cloud, IoT) und der Schutz vor internen Bedrohungen wie Datenlecks. 

Aus der Studie geht ebenfalls hervor, dass mehr getan werden kann, um die Bedeutung der Cybersicherheit zu erhöhen. Heute erfassen nur noch 41 Prozent der Befragten Cybersicherheit als Bestandteil eines globalen Risikomanagementsystems, während weitere 42 Prozent der Befragten bis 2021 planen, Cyberrisiken in ihr Reporting aufzunehmen. Nur 31 Prozent der befragten Unternehmen verfügen über einen eigenen Chief Information Security Officer (CISO). Diese Funktion ist laut der Studie entscheidend für die Wahrnehmung auf Management-Ebene sowie für eine erfolgreiche Umsetzung. Die proaktive Überwachung durch ein Security Operations Center (SOC) ist ebenfalls ein Kernthema für viele Befragte, wobei die Mehrheit Pläne für eine schnelle Implementierung solcher Dienste hat.

Das größte Hindernis für die Implementierung ist der Mangel an Ressourcen, von dem 78 Prozent der Unternehmen der Luftverkehrsbranche betroffen sind. Zusätzliche Herausforderungen sind das Recruiting und die Mitarbeiterbindung sowie die fehlende Kapazität für Mitarbeiterschulungen.

Bildquelle: Thinkstock/iStock

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok