Übernahme von Dynamic Yield

Machine Learning für personalisierte Kundenerfahrungen

McDonald’s hat bekannt gegeben, das KI-Start-up Dynamic Yield zu übernehmen, um spezielle Display-Angebote in den Filialen zu automatisieren.

Ein Mann wählt auf einem Tablet einen Burger aus

Das Start-up Dynamic Yield will personalisierte Kundenerlebnisse auf allen Kanälen bieten.

Die Software der Personalisierungsexperten aus New York ist bereits bei zahlreichen Großunternehmen im Einsatz, darunter etwa Ikea, Urban Outfitters oder Lacoste. Die Technologie soll der Fast-Food-Kette insgesamt 300 Millionen US-Dollar wert sein, wie Techcrunch berichtet.

Die Kompetenzen des Start-ups sollen vor allem bei der Steuerung der Außendisplays zum Einsatz kommen und Drive-In-Kunden personalisierte Angebote präsentieren, die auf Faktoren wie dem Wetter, der Frequentierung der Filiale oder besonders populären Produkten basieren. Das könnte konkret so aussehen, dass die Kunden bei Sonnenschein eher Erfrischungsgetränke und Eis zu sehen bekommen, während bei Regen vermehrt Heißgetränke präsentiert werden.

Die neue Technologie sei bereits im vergangenen Jahr in verschiedenen Filialen getestet worden, soll mit dem Abschluss der Übernahme auf den gesamten US-Markt und schließlich auch International ausgeweitet werden. Der Konzern kündigte zudem an, die Software auch auf seine digitalen Produkte wie der eigenen App anzuwenden. Dynamic Yield soll dabei unabhängig bleiben und wie gehabt von den bestehenden Standorten aus agieren. Die Arbeit für externe Kunden soll dabei ebenfalls aufrechterhalten werden.

Bildquelle: Thinkstock/iStock

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok