Die Kundenbindung steigern

Mit digitalen Services geht die Saat auf

Die KWS Saat SE hat ihre internationalen Websites und ihr digitales Beratungsangebot „Cultivent“ mit der Software Firstspirit DXP modernisiert. Zu den Ergebnissen zählen eine engere Kundenbindung, eine bessere Nutzererfahrung und mehr IT-Sicherheit.

  • Züchtungsgarten von KWS Saat SE

    KWS Saat SE hat seine Online-Beratungsplattform modernisiert.

  • Nils Busse, KWS Saat SE

    Nils Busse, Head of Global Customer Services bei KWS Saat SE

  • Feld mit blühenden Sonnenblumen

    Künftig wird die Digitalisierung und Vernetzung der gesamten Wertschöpfungskette in der Landwirtschaft voranschreiten.

Auf die Frage, welche Berufsgruppen am stärksten digitalisiert sind, würden viele Menschen die „Bauern“ sicher eher im Mittelfeld oder weiter hinten ansiedeln. Ein Irrtum: Viele landwirtschaftliche Betriebe gleichen heute modernen Fabriken. Der Bauer von einst ist unlängst zu einem gewieften Datenmanager geworden, der diverse Tools nutzt, sowie Wetter-, Boden- und weiteren Daten analysiert, um den Erfolg seiner Felder zu steigern. Landwirte gehören mit ihrer langjährigen Erfahrung und der starken Erfolgsabhängigkeit zu den anspruchsvollsten Zielgruppen für digitale Lösungen.

Das weiß man auch bei der KWS Saat SE. Der weltweit viertgrößte Züchter von landwirtschaftlichen Nutzpflanzen ist mit über 5.000 Mitarbeitern in 70 Ländern aktiv. Mit gut zwei Dutzend digitalen Services auf der Online-Beratungsplattform „Cultivent” bindet das Unternehmen Kunden an sich. Um die Plattform und die digitale Interaktion mit Kunden rund um die Welt technisch und in puncto Usability auf den nächsten Level zu bringen, hat man gemeinsam mit der Agentur Comspace die „Firstspirit Digital Experience Platform“ von E-Spirit eingeführt.

Die Software verteilt Inhalte per Workflow schnell und sicher an sämtliche internationale Webseiten sowie Redakteure und Übersetzungsdienstleister. Neben kws.de werden derzeit sämtliche 58 KWS-Länderseiten auf das Content-Management-System (CMS) von E-Spirit überführt. „Die Software überzeugt mit der intuitiven und leistungsstarken Redaktionsoberfläche. Das CMS bietet uns beste Unterstützung, um unsere Länder-Websites mit zentralen Inhalten aktuell zu halten und gleichzeitig regional unterschiedliche Interessen und Produkte zu fokussieren“, erklärt Nils Busse, Head of Global Customer Services bei KWS Saat SE. Es bietet zudem Tools wie den SEO-URL-Creator, der kurze, mehrsprachige und einprägsame URLs automatisch generiert. Das Team von Busse steigert damit die Online-Sichtbarkeit der eigenen Websites.

Relaunch der Beraterplattform

Im Zentrum der Bemühungen stand neben dem globalen Website-Relaunch die Modernisierung von Cultivent. Die Plattform liefert den Kunden Hilfestellung bei wichtigen Fragen: Wann ist die beste Zeit für die Ernte? Wann sollte man mit der Aussaat starten und was ist die empfohlene Aussaatstärke? Was tun bei Schädlingsbefall? Die kultur- und regionalspezifischen Tools und Rechner tragen wesentlich zum Erfolg des Ackerbaus bei. Beispiele: Der Biogas-Rechner kalkuliert nach Eingabe verschiedener Parameter den Stromerlös und Methanertrag für Mais, Zuckerrüben und Roggen in der Biogasanlage. Ein anderes Tool prognostiziert satellitenunterstützt den Aufgang der Maissaat. Mit der Schädlings-App wiederum können die Landwirte die Blätter ihrer Rübenpflanzen mit dem Smartphone fotografieren und herausfinden, welcher Schädling gerade das Blatt zerfrisst.

Im Zuge des Relauchs von Cultivent wurden viele Tools verändert und verschlankt. Für den Nutzer nicht sichtbar, arbeiten Firstspirit und die Tools im Hintergrund mit dem CRM, der Digital-Asset-Management-Lösung (DAM) Celum, verschiedenen Wetter- und Kartendiensten, der von KWS selbstentwickelten Produktdatenbank und weiteren Systemen und Datenquellen nahtlos zusammen. Im Beispiel des regionalen Schädlingsbefalls gibt es einen Abgleich zwischen dem CMS, dem CRM und der Salesforce Marketing Cloud – an dessen Ende automatisierte E-Mails an die betroffenen Landwirte versendet werden. Sie erhalten darin nützliche Hinweise und Empfehlungen, wie sie mit dem aktuellen Problem am besten umgehen können. So nutzt KWS integriert verschiedene Kanäle zur Steigerung der Kundenbindung. Mit Erfolg: Rund 25.000 Landwirte verwenden die Informationen, Services und Tools täglich für Smart Farming und die Steigerung ihrer Erträge.

Ausblick: Landwirtschaft 4.0

Die Landwirtschaft und Anbieter wie KWS Saat bereiten sich mit ihren aktuellen Lösungen auf den nächsten Schritt der Digitalisierung vor: Ähnlich wie mit Industrie-4.0-Initiativen wird es auch zu einer Digitalisierung und Vernetzung der gesamten Wertschöpfungskette in der Landwirtschaft kommen. Es ist absehbar, dass Daten und Prozesse vom Landwirt und seinen wichtigen Partnern wie Düngemittel- und Pflanzenschutzlieferanten über die Logistik bis zum Endabnehmer verbunden werden. Und eine nahtlose IT spielt hierbei die maßgebliche Rolle für den Erfolg.

©2018Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok