Nano IT Solutions mit Geräten der Atrust Corporation

Mit Thin Clients auf den deutschen Markt

Thin Clients machen bisher zehn Prozent des PC-Marktes aus. Aus Kosten- und Sicherheitsgründen wächst die Nachfrage enorm. Deshalb will die Atrust Corporation die Endgeräte für die Desktopvirtualisierung nun auch in Europa anbieten. Repräsentant ist die Leipziger Firma Nano IT Solutions GmbH.

Mit Thin Clients auf den deutschen Markt

Mit neuen Thin Clients des Herstellers Atrust will Nano IT Solutions nun auch deutsche Nutzer überzeugen.

Gerade für größere Unternehmen, Verwaltungen und Kliniken ist eine IT-Infrastruktur mit Thin Clients interessant, weil damit Kosteneinsparungen und höhere Sicherheitsstandards möglich sind. Verbunden mit einem Server für virtuelle Desktops machen Thin Clients herkömmliche PCs überflüssig. Das „Benutzererlebnis“ unterscheidet sich dabei nicht vom Arbeiten am Computer

Das Leipziger Unternehmen Nano IT Solutions bringt jetzt Thin Clients eines im deutschen und europäischen Markt bisher eher unbeachteten Herstellers auf den Markt und möchte damit in Konkurrenz zu den großen Playern treten. Man sei überzeugt, dass man in einem absehbaren Zeitraum zahlreiche Marktteilnehmer erreichen könne, so das Unternehmen.

Als Thin-Client-, Server- und Software-Hersteller könne man auf Referenzen in Asien, Amerika und Europa verweisen. In Deutschland arbeiten u.a. bereits eine bekannte Fast-Food-Kette und eine Brauerei-Gruppe mit den Systemen aus Taiwan, die einer gründlichen Qualitätsprüfung unterlägen.

Bildquelle: Thinkstock/iStock

©2018Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok