PRTG-Installation

Netzwerk-Monitoring am Flughafen Münster/Osnabrück

Mit dem PRTG Network Monitor der Paessler AG hat der Flughafen Münster/Osnabrück (FMO) einen Lotsen speziell für seine IT-Infrastruktur engagiert.

Die Software wird für das Netzwerk-Monitoring des gesamten Airports eingesetzt, dazu gehören die Überwachung von Cisco- und VMware-Produkten, Windows-Servern, Videoanlagen sowie der Bandbreite des Netzwerks. Mehr als 4.300 Sensoren liefern in Echtzeit Messwerte.

Der Flughafen Münster/Osnabrück zählt zu den 19 internationalen Verkehrsflughäfen in Deutschland und bedient ein Einzugsgebiet von rund sieben Millionen Menschen. Täglich starten und landen 100 Flugzeuge, hinzu kommen im Cargo-Bereich jährlich etwa 14.000 Tonnen bewegte Fracht. Bei insgesamt 40 Check-in-Schaltern, 20 Gates sowie 398 Flugverbindungen gilt es für alle Angestellten, den Überblick zu behalten.

Paessler-Partner begleitet Auswahl und Installation

Auf Grund steigender Passagierzahlen suchten die Verantwortlichen nach einer neuen Network Monitoring-Lösung, da die bisherige an ihre Grenzen stieß und zudem bereits teilweise vom Lieferanten abgekündigt worden war. Im Laufe des Selektionsprozesses, den das IT-Systemhaus P&W Netzwerk GmbH & Co. KG aus Haltern am See begleitete, fiel die endgültige Wahl auf PRTG. Die Installation der Software führten Mitarbeiter von P&W innerhalb eines Tages während des laufenden Betriebs am FMO durch.

Störungsmeldung per SMS und E-Mail

Das Netz wird mit insgesamt 4.350 Sensoren überwacht, darunter Messpunkte für Netzwerkkarten und -drucker, Festplatten, Windows-Dienste sowie IP-Kameras. Das IT-Team des Flughafens hat so eine umfassende Übersicht über alle wichtigen Prozesse, Maschinen und Gewerke in der IT-Infrastruktur des Flughafens. Sollten Störungen oder gar Ausfälle auftreten, benachrichtigt die Monitoring-Lösung den Administrator umgehend per E-Mail und SMS.

Zudem informiert die Lösung frühzeitig darüber, wenn z.B. die Festplattenauslastung einen festgelegten Schwellenwert erreicht bzw. überschreitet, ebenso, wenn sich Bandbreitenengpässe im Netzwerk abzeichnen. In puncto Zukunftsfähigkeit ist die Installation auf eine langjährige Laufzeit ausgelegt, indem eine Lizenz mit einer ausreichenden Anzahl von Sensoren für die kommenden Jahre erworben wurde und bei Bedarf noch weiter ausgebaut werden kann.

„Die Gesamtinvestition für den zukunftssicheren Umstieg wird sich angesichts des engmaschigen Monitorings und des breiten Funktionsumfangs zusammen mit den frühzeitigen Alarmierungsoptionen rasch bezahlt machen“, erläutert Willi Fremann, Leiter Netzwerk- und Kommunikationstechnologie, Flughafen Münster Osnabrück GmbH. „Dank der detaillierten Überwachung haben wir einen derart präzisen Einblick in das Netzwerk und die weiteren Strukturen, dass die Wahrscheinlichkeit von kostenverursachenden Ausfällen immens gesunken ist. Wir schätzen insbesondere den webbasierten Client-Zugriff, der einen Zugang über jeden Rechner innerhalb des Netzwerkes ermöglicht. Zudem ist die Mehrwege-Benachrichtigung per E-Mail, SMS oder andere Kanälen sehr praktisch, denn dadurch sind wir IT-Mitarbeiter stets auf dem Laufenden – ob wir nun am Computer sitzen oder mit dem Smartphone in der Tasche auf dem Gelände unterwegs sind.“

www.de.paessler.com/prtg

www.flughafen-fmo.de

Bildquelle: Thinkstock / Comstock

 

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok