Dirck Hanßen bei Sysback im Vorstand

Neues Geschäftsfeld Managed Services und Outsourcing

Die Sysback AG, Systemhaus mit Schwerpunkt auf IT Infrastruktur, Systemintegration und IT Service Management will ihr Portfolio erweitern und hat sich dazu Verstärkung geholt: Dirck Hanßen (47) ist seit dem 1. Oktober neues Vorstandsmitglied und verantwortlich für den Auf- und Ausbau des neuen Geschäftsfeldes „Managed Services und Outsourcing“.

Dirck Hanßen (47) ist seit dem 1. Oktober neues Vorstandsmitglied bei Sysback.

Hanßen bringt über 25 Jahre Erfahrung in der IT-Branche und beim Auf- und Ausbau neuer Geschäftsfelder mit. Er ist Experte für Outsourcing- und Betriebsprojekte.

Mit dem Einstieg ins Managed-Services-Geschäft will die Sysback AG auf die steigende Nachfrage ihrer Kunden nach Betriebsservices rund um Desktops, Server und Netzwerke reagieren. Darüber hinaus will das Systemhaus zukünftig auch Dienstleistungen zum IT Lifecycle Management und Outsourcing Services anbieten.
 
Hanßen kommt von der Hemmersbach-Gruppe, einem Partner der Sysback AG, für internationale Großkunden zuständig. Davor leitete er als Geschäftsführer die A&O Systems+Services International GmbH und war sechs Jahre Geschäftsführer bei Fujitsu Services. Langjährige Erfahrungen als Vertriebsleiter sammelte er bei dem auf IBM spezialisierten Systemhaus Compunet (heute Computa Center) und als Regionalleiter bei T-Systems. Begonnen hat der gelernte Bankkaufmann seine Karriere bei Citycomp als Vertriebsleiter. In seiner Laufbahn hat Hanßen mehrfach Outsourcing- und Betriebsprojekte mit Personalübernahmen von bis zu 2500 Mitarbeitern in neun Ländern umgesetzt.
 
www.sysback.de
Bildquelle: Sysback

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok