Baustart bei TÜV Nord

Neues Rechenzentrum in Hannover

Neben dem neuesten technischen Standard soll das Rechenzentrum Akzente bei Umweltverträglichkeit und Energieeffizienz setzen. Der CO2 Ausstoß soll um jährlich ca. 312 Tonnen verringert werden. TÜV Nord konzentriert künftig in Hannover alle IT Aktivitäten seiner weltweit ca. 270 Standorte.

Die TÜV Nord Gruppe errichtet in Hannover-Döhren ein modernes Rechenzentrum. Für Planung und Bau des Gebäudes mit einer Grundfläche von 1.500 Quadratmetern investiert der technische Dienstleistungskonzern etwa acht Millionen Euro.

Der Baustart soll am 30.11.2012 an der Holthusenstraße auf dem unternehmenseigenen Gelände starten. Von Hannover aus werden künftig alle IT Aktivitäten des Konzerns und seiner 50 internationalen Gesellschaften gesteuert, weltweit werden damit 34 lokale Rechenzentren vom Netz genommen. Durch den energieeffizienten Bau, umweltschonende Technik und Betrieb sollen sich CO2 Einsparungen von jährlich circa 312 Tonnen ergeben.

Die TÜV Nord Gruppe will ihre Aktivitäten bei IT Dienstleistungen ausbauen. Mit dem neuen Rechenzentrum und der  Kompetenz der Mitarbeiter will der Konzern künftig auch Full-Service-IT-Dienstleistungen für andere Unternehmen anbieten. Nach den Planungen soll das Rechenzentrum Anfang 2014 seinen Betrieb aufnehmen.

www.tuev-nord.de
Bildquelle: TÜV Nord

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok