Regionale Unternehmen gebündelt

Oki Europe setzt auf einheitliche Strategie

Um die Vision eines reaktionsschnellen Unternehmens voranzubringen, vereint Output-Spezialist Oki Europe Ltd die gesamten Vertriebsaktivitäten in Europa, im Mittleren Osten und in Afrika (EMEA) mit Ausnahme von Russland und führt sie unter einem Rechtsträger zusammen.

Thomas Seeber, Oki Systems

Thomas Seeber ist Vice President Central Region und Managing Director der Oki Systems (Deutschland) GmbH.

Diese grenzüberschreitende Verschmelzung fand am 1. Januar 2018 statt, wobei sich auch Polen und Finnland im weiteren Verlauf des Monats anschließen werden. Zum Hintergrund: Bereits seit einiger Zeit hat sich der Output-Spezialist Oki Europe zu einer Organisationsstruktur mit einheitlichen Backoffice-Verfahren und Vertriebs- und Marketing-Programmen entwickelt. Darunter fielen paneuropäische Initiativen wie Produkteinführungen, Marketing-Kampagnen und Verkaufsförderungsmaßnahmen für Händler. Mit der Zusammenführung und der damit vereinfachten Struktur will man eine höhere Agilität und eine stärkere Beziehung zu Channel-Partnern und Endkunden ermöglichen.

„Da wir uns in einem hart umkämpften Umfeld mit sich ständig verändernden Kundenanforderungen bewegen, ist es notwendig, als starke Marke aufzutreten. Die Zusammenführung aller unserer Vertriebsfirmen unter einem Rechtsträger mit einfacher Struktur und einheitlicher Strategie hilft uns, Vertrauen zu erzeugen. Gleichzeitig bewahren wir genügend Flexibilität, um auf die verschiedenen Kundenbedürfnisse einzugehen“, sagt Thomas Seeber, Vice President Central Region und Managing Director für Oki Systems (Deutschland) GmbH.

©2018 Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH