Logistiker vertraut auf Flexicapture

Optimiertes Dokumenten-Management

Abbyy Europe, Anbieter von Lösungen und Services für Dokumentenerkennung, Data Capture und Linguistik, unterstützt das Logistikunternehmen Rhenus Assets & Services bei der automatisierten Rechnungs- und Dokumentenverarbeitung.

Dokumentenstapel

Rhenus verarbeitet aktuell mit der Abbyy-Lösung jährlich bis zu 1,8 Millionen Dokumente in Form von Eingangsrechnungen, Lieferscheinen und vielen weiteren Papierdokumenten.

Der weltweit agierende Logistikdienstleister verarbeitet mit Abbyy eine große Anzahl zeitkritischer Dokumente – wie Eingangsrechnungen, Clearing-Belege, Lieferscheine, Beladeprotokolle und Kommissionierscheine –, zentralisiert für 80 globale Standorte der Rhenus-Gruppe. Die Dokumente werden hierzu an den jeweiligen Standorten gescannt und dann über Flexicapture an das Shared Services Center (SSC) des Anwenders übermittelt. Mit der Input-Management-Plattform des Anbieters und dem zugehörigen Add-on für die Rechnungsverarbeitung werden im Anschluss alle relevanten Daten automatisiert erfasst und folgend über die Web-Clients verifiziert. Die angebundene Middleware übernimmt die Archivierung und versendet Statusmeldungen an die unterschiedlichen Logistiksysteme und/oder Partner. Eingangsrechnungen werden nachindiziert und zur Verarbeitung an die jeweiligen SAP-Workflows übergeben.

Der Anbieter löst die bisher von Rhenus Assets & Services eingesetzte Lösung zur Dokumentenerfassung und -verarbeitung ab. Die Software wurde aufgrund der hohen Qualität bei der Datenerfassung, ihrer Flexibilität und Transparenz in der Architektur, ihrer Skalierbarkeit sowie der schnellen Implementierungsmöglichkeiten ausgewählt, heißt es. Dadurch konnten die bewährten Prozesse einschließlich der vorhandenen Automatisierungen ohne Abstriche beibehalten werden. Ein weiteres Roll-out innerhalb der Logistik-Gruppe ist geplant. Auch andere Geschäftsbereiche haben inzwischen Projekte zur Dokumentenverarbeitung basierend auf der Software für z.B. Eingangsrechnungen und Zollpapiere lanciert. „Vier Tage nach der Installation war die Software testbereit und konnte an die benötigten Prozesse, Dokumente und spezifischen Datenpositionen angepasst werden. Zudem hat der Support eine schnelle Implementierung ermöglicht“, sagt Thomas Schreiber, Head of Shared Services, Corporate IT bei Rhenus Assets & Services.

Bildquelle: Thinkstock/iStock

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok