Ciber startet Projekt für Boehringer Ingelheim

Optimierung der Applikationslandschaft

Die Ciber AG, System- und Lösungspartner für SAP-basierte IT-Services in Deutschland, hat den Zuschlag für ein weiteres Projekt zur Optimierung der Applikationslandschaft von Boehringer Ingelheim erhalten.

Das Heidelberger Beratungshaus setzt bereits seit 2010 für den Pharmakonzern Boehringer Ingelheim Projekte in den Prozessen Operations Planning, Logistik (Inbound / Outbound), Production Execution, Qualitätsmanagement sowie EHS+ um. Dabei werden Zielapplikationslandschaften und Implementierungsroadmaps, die als Leitplanke für die Bewertung von Projektideen und die Initiierung von Projektvorhaben dienen, gemeinsam erarbeiteten. Außerdem soll die verstärkte Transparenz über die lokalen IT-Landschaften dabei helfen, strategische IT-Projekte besser zu planen und effizienter durchzuführen.

Aufgrund der Zwischenbilanz soll nun der Fokus im nächsten Schritt auf Engineering, Plant Maintenance und Calibration liegen, um eine standardisierte, harmonisierte Applikationslandschaft im Einklang mit der Geschäftsstrategie des Pharmaunternehmens zu erreichen. Der Consulting-Ansatz des SAP-Beratungshauses will vor allem auch den sinkenden IT-Budgets Rechnung tragen. Die erfolgte Standardisierung und Konsolidierung der Applikationslandschaft und Infrastruktur soll laufenden Kosten senken und Kapazitäten schaffen.

„Wir haben vollstes Vertrauen, dass dieses Vorhaben zur Optimierung der Applikationslandschaft in unserem Haus reibungslos verlaufen wird“, sagt Eric Künz, Global Head of Site Infrastructure & Asset Management im Bereich Informationssysteme von Boehringer Ingelheim.

www.boehringer-ingelheim.de

www.ciber.com

Bildquelle: Boehringer Ingelheim

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok