DMS Expo 2011

Output-Management im Mittelpunkt

Output-Management bildet auch 2011 ein Schwerpunktthema auf der DMS Expo – Messe und Konferenz für Enterprise-Content-, Output- und Dokumentenmanagement.

DMS Expo 2011

Wenn die DMS Expo vom 20. bis 22. September ihre Pforten öffnet, finden die Besucher einen erweiterten Bereich Output-Management vor.

Denn in kaum einem anderen IT-Bereich vollzieht sich derzeit ein größerer Wandel. Dieser Entwicklung trägt die Messe Stuttgart mit dem Ausbau des im vergangenen Jahr auf gute Resonanz gestoßenen Konzepts Rechnung. „Das Thema Output-Management hat eine Messeheimat gefunden, die in diesem Jahr zu einer stärkeren Präsenz der Branche beitragen und für einen größeren Zulauf sorgen dürfte“, kündigt Dr. Werner Broermann, Leiter des Competence Centers (CC) Output-Management des VOI – Verband Organisations- und Informationssysteme e. V. und Berater bei der Zöller & Partner GmbH, an.

Wenn die DMS Expo vom 20. bis 22. September ihre Pforten öffnet, finden die Besucher einen erweiterten Bereich Output-Management vor. So wird der Stand des CC Output-Management des VOI etwa um die Hälfte größer sein als im vergangenen Jahr und einmal mehr einen zentralen Anlaufpunkt bilden. In unmittelbarer Nähe präsentieren sich Unternehmen wie beispielsweise Hewlett-Packard.

Anwender sollen Informationen zu vielen aktuellen Themen erhalten. Dazu gehören der 2010 online gegangene E-Postbrief und De-Mail, für die für Anfang des nächsten Jahres mit den ersten zertifizierten Providern zu rechnen ist. Herausforderungen durch neu auf den Markt gebrachte Geräte wie Smartphones, Pads und Netbooks werden thematisiert, ebenso wie der immer stärker zum Einsatz kommende Farbdruck in der klassischen Briefkommunikation.

Weitere Schwerpunkte sind der Formulardruck mit zunehmend komfortableren Verarbeitungsmöglichkeiten, der zentrale Druck von dezentral mit Office-Produkten erstellten Dokumenten und die gestiegenen Anforderungen an die Druckrechenzentren. Tendenzen wie Managed Print Services und gemeinsam verwaltete Druckaufträge mit ihren Auswirkungen auf die Druckinfrastruktur sowie Outsourcing werden ebenfalls beleuchtet.

Einzelne Themen zum Output-Management und elektronischen Briefversand spiegeln sich laut Veranstalter auch im Vortrags- und Konferenzprogramm wider. Sie werden speziell aufbereitet und in sechs Forenblöcken auf der Kongressbühne und auf dem Dialogforum dargestellt. Ergänzend dazu finden Podiumsdiskussionen statt. Sie rücken am zweiten Messetag das Thema „Elektronischer Briefversand: Wettkampf der Systeme und Interoperabilität?“ und am dritten Messetag die Frage „Wohin entwickeln sich die Kommunikationskanäle?“ in den Fokus. Die Diskussionen sollen auch konträre Meinungen zur Sprache bringen und damit dem Publikum zeigen, wie Anspruch und Wirklichkeit in den Angeboten der Anbieter mit den Vorstellungen ihrer Adressaten zusammenpassen. Hinzu kommt ein weiterer Block zum Thema Output-Management auf dem VOI-Forum.

www.dms-expo.de/programm

Bildquelle: Messe Stuttgart

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok