Vernetzte Produkte und B2B-Lösungen

Potentiale der Digitalisierung

Produkte und Trends aus den Bereichen Telekommunikation, TV/AV, Home Appliances, Printing, Display und Storage standen bei Samsungs Auftakt-Roadshow für deutsche Fachhändler und gewerbliche Endkunden in Köln drei Tage lang im Fokus.

Samsung-Roadshow

Die Roadshow fand in der Kölner Location Xpost statt.

Ergänzt wurde die Produktwelt durch insgesamt 15 Lösungspartner, die unter dem Schlagwort „Smart Integration“ zeigten, wie Unternehmen vom Zusammenspiel zwischen Partnern und Samsung profitieren, Potentiale der Digitalisierung nutzen und dadurch neue Geschäftsfelder erschließen können.

Hierzu stellte Pascal Matzke, Vice President und Research Director von Forrester, eine passende Studie vor. Laut dieser behaupten 74 Prozent der befragten Entscheider, sie hätten bereits eine digitale Strategie. 93 Prozent glauben, dass digitale Technologien ihr Geschäft nachhaltig verändern werden. Doch nur 15 Prozent der Befragten glauben, dass sie die richtigen Skills unter ihren Mitarbeitern haben, um den digitalen Wandel zu meistern. Letztlich gebe es keine digitale Strategie, so Matzke, sondern nur eine gute Unternehmensstrategie in der digitalen Welt.

Kein papierloses Büro


Die Veranstaltung in Köln stand unter dem Motto „Simplify Life“. Die neuen Produkte und Partnerstände fanden sich auf 4.000 m² wieder. Mitunter im Fokus stand hier das Thema „Virtual Reality“ (VR). Mit der 360-Grad-Kamera Gear 360 sowie der Datenbrille Gear VR möchte der Hersteller die Anwender in realistische Welten entführen.

Ferner wurde die neue Generation der Fernseher aus der SUHD-TV-Reihe mit Quantum-Dot-Technologie vorgestellt. Zugleich sollen das Smart-Signage-Portfolio und Produktneuheiten wie der transparente Oled-Display und der Mirror-Display für Unternehmen neue Möglichkeiten der Kundenansprache bieten. Und: Eine Klappe in der Tür der Waschmaschine WW8500 Addwash ermögliche das Nachladen von vergessenen Kleidungsstücken auch nach Start eines Waschvorgangs.

Im Bereich Storage setze die leichte Portable SSD T3 neue Maßstäbe, während der Farblaser-Multifunktionsdrucker Xpress C480FW nahtlos mit allen gängigen mobilen Betriebssystemen zusammenarbeite. Laut Norbert Höpfner, Head of Printing Solutions beim Anbieter, nimmt das Printvolumen zukünftig nicht ab. Das „papierlose Büro“ werde es nicht geben. Trends wie „3D-Druck“ habe der Hersteller aber nicht im Fokus. Das sei ein ganz anderer Markt, hier ginge es nicht um das Thema „Vervielfältigung“. Außerdem würden dem Unternehmen die entsprechenden Kapazitäten fehlen, um das Thema in Angriff zu nehmen.

Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit


Darüber hinaus konnten die Besucher einen ausgewählten Querschnitt des Partnernetzwerkes kennenlernen und vor Ort praxisnah erleben, wie die Firmen ihr Know-how mit der Technologiekompetenz des Gastgebers verbinden. Zu sehen waren integrative, vernetzte Lösungen zu IT-Themen wie Internet of Things (IoT), Enterprise Mobility und Big Data Analytics.

Die digitale Transformation leiste einen wichtigen Beitrag zur Stärkung der individuellen Wettbewerbsfähigkeit. „Zusammen mit unseren Partnern nehmen wir Unternehmen bei diesem Prozess an die Hand“, erklärte Martin Böker, Director Enterprise Business Division der Samsung Electronics GmbH. Noch bis Ende März soll die Roadshow mit Pop-up-Showrooms jeweils für einen Tag Station in diversen Städten machen.

Bildquelle: Samsung

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok