Austausch von Cisco gegen HP Networking

Pro Sieben Sat.1 mit neuem Netzwerk

Mit dem neuen Rechenzentrums-Netzwerk will Pro Sieben Sat.1 die Leistung, Verlässlichkeit und Verfügbarkeit ihrer Unternehmens-IT verbessern.

  • Das Rechenzentrums-Netzwerk der Pro Sieben Sat.1 Produktion GmbH wurde aufgerüstet.

  • Den Kern des Netzwerks bilden doppelt redundante Switches der Serie HP 12500.

  • Das Rechenzentrums-Netzwerk der Pro Sieben Sat.1 Produktion GmbH wurde aufgerüstet.

Die Pro Sieben Sat.1 Media AG hat ihr komplettes Rechenzentrums-Netzwerk durch HP-Technologie abgelöst. Das neue Netzwerk auf Grundlage der Architektur HP Flexfabric wurde von HP und dem HP-Networking-Professional-Partner CMS IT Consulting entwickelt und implementiert. Es basiert auf offenen Standards und Schnittstellen und fügt sich in die bestehende Rechenzentrums-Infrastruktur ein.

„Wir mussten unser Rechenzentrums-Netzwerk aufrüsten, um die Leistung und Verlässlichkeit unserer IT zu erhöhen“, sagt Reinhard Dietl, IT-Manager, Pro Sieben Sat.1 Produktion GmbH. „Mit HP Networking erreichen wir höchste Werte für Verfügbarkeit und Skalierbarkeit. Außerdem kommen wir auf die für uns günstigste Total Cost of Ownership. Nach dem Austausch unseres bisherigen Netzwerks von Cisco konnten wir die Kapazität sowie Leistung unseres Rechenzentrums steigern und dabei noch Platz und Strom sparen.“

Den Kern des Netzwerks bilden doppelt redundante Switches der Serie HP 12500. Diese bieten Kapazität und Failover-Wechsel für Notfallwiederherstellungen sowie 100 GB maximalen Speicher. Auf der Verteilungsebene (Distribution Layer) stellen HP-5820-Switches die Bandbreite für High-Speed-Kommunikation zur Verfügung.

Für die Dienstkontinuität des Netzwerks will die Virtualisierungstechnologie HP Intelligent Resilient Framework (IRF) sorgen. Damit lassen sich mehrere HP-Switches virtualisieren, zusammenfassen und wie ein einzelner Switch bedienen. Das soll  die Netzwerkarchitektur vereinfachen, die Verlässlichkeit erhöhen und Notfallwiederherstellungen erlauben. Damit sei sichergestellt, dass geschäftskritische Anwendungen und Dienste unterbrechungsfrei laufen, so HP. Außerdem erhöhe die Lösung die Ausfallsicherheit und damit die Verfügbarkeit der virtualisierten Mehrmandanten-Umgebung von ProSiebenSat.1.

Betrieb und Verwaltung des Netzwerks sind zentralisiert: Die HP Intelligent Management Centre (IMC) Software, die für die Netzwerksteuerung eingesetzt wird, soll die Administration aller Netzwerkplattformen von ProSiebenSat.1 über eine einzige Konsole erlauben. Dabei spielt es keine Rolle, ob eine Plattform von HP oder von einem anderen Anbieter stammt.

www.hp.de

www.prosiebensat1.de

Bildquelle: Kalle Singer, Holger Rauner © ProSiebenSat.1 Media AG, HP

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok