Microsoft Project mit SAP-Integration bei Vaillant

Projektmanagement in der Praxis

Über ihre Erfahrungen bei der Einführung von Microsoft Project Server 2010 und die Integration mit SAP berichtet die Vaillant Group auf der T.A.-Cook-Veranstaltung zu Portfolio- und Projektmanagement mit SAP in Berlin.

Projektmanagement in der Praxis

Die Vaillant Group ist ein international tätiges Unternehmen, das in den Bereichen Heiz-, Lüftungs- und Klimatechnik tätig ist.

Die steigende Komplexität der Multiprojekte in der F&E-Abteilung des Herstellers für Heiz- und Klimatechnik war einer der Hauptgründe für die Implementierung. Integrale Bestandteile der neuen Lösung sind Produkte von TPG The Project Group, einem internationalen Full-Service-Provider für unternehmensweites Projektmanagement.

In der Forschungs- und Entwicklungsabteilung der Vaillant Group war bis zum Jahr 2008 die Komplexität der Multiprojekte soweit angewachsen, dass sich die Verantwortlichen für die Implementierung des Project Servers 2010 mit einer Anbindung an die bestehende SAP-Landschaft entschieden. In dieser neuen Umgebung sollte der gesamte Projektmanagementprozess technisch abgebildet werden – von der Produktentwicklung bis hin zur Herstellung. Damit wollten die Vaillant-Manager nicht nur eine wirkungsvolle Projektkontrolle erreichen, sondern auch jederzeit aktuelle Statusberichte zu laufenden Projekten erhalten. Ebenso war eine übersichtliche Ressourcenplanung gewünscht sowie eine einfache Kostenplanung.

„Durch den Einsatz des neuen Multiprojektmanagementsystems ist es uns möglich, bereits während des Produktentstehungsprozesses die Einzelprodukte ideal aufeinander abzustimmen. Dadurch können wir unseren Kunden passgenaue Systemlösungen anbieten“, beschreibt Christian Trostmann, Leiter Controlling Innovation bei der Vaillant Group. Umgesetzt wurde das Projekt von TPG. Neben der Implementierung des Projektmanagementsystems Project Server 2010 richtete der Full-Service-Anbieter eine Schnittstelle zum SAP-System ein. Über TPG PSLink werden relevante Projektdaten nun im Hintergrund zwischen den beiden Systemen synchronisiert.

Ein weiteres Produkt, Projectlink, erlaubt laut Anbieter außerdem den schnellen Überblick über projektübergreifende Verknüpfungen von Vorgängen aus verschiedenen Projektplänen und bietet Multiprojektübersichten für aktuelle Zustände im Portfolio. Ein drittes Produkt, Resourcelink, soll sowohl für die Erstbefüllung als auch die permanente Aktualisierung des Microsoft Project Server Resource Pools aus beliebigen Quellsystemen sorgen.

www.vaillant-group.com
www.theprojectgroup.com

Bildquelle: Vaillant

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok