Motor für neue Kundenangebote

Rückversicherer nutzt Big Data Analytics

Der Rückversicherer Munich Re setzt für die Umsetzung seiner Big-Data-Strategie auf SAS: Eine globale Big-Data-Analytics-Plattform soll von unterschiedlichsten Geschäftsbereichen und Fachabteilungen für Analysen, Prognosen, Simulationen und Mustererkennung genutzt werden.

Motor

Big Data Analytics soll bei Munich Re als Motor für neue, maßgeschneiderte Kundenangebote dienen.

Beispielsweise automatisiert das System die inhaltliche Erfassung und Analyse von komplexen Vertragstexten und Schadenmeldungen. Durch die erweiterte Nutzung der heute verfügbaren umfangreichen Daten soll Munich Re spürbar an Innovationskraft und Dynamik gewinnen. Big Data Analytics diene in diesem Zusammenhang als Motor für neue, maßgeschneiderte Kundenangebote.

Die SAS-Analytics-Plattform wird für den weltweiten Zugriff bereitgestellt. Sie greift für die Analyse auf unterschiedlichste externe und interne Daten zu. Durch In-Memory-Technologie können auch extrem große Datenmengen interaktiv auf bis dahin unbekannte Zusammenhänge hin analysiert werden, heißt es. Dank In-Database-Verarbeitung sei es möglich, in der Plattform entwickelte und verwaltete Datenmodelle unmittelbar in der Datenbank auszuführen. Damit finden die Analysen direkt in SAP Hana oder dem Open-Source-Framework Hadoop statt. Letzteres ermögliche beispielsweise die Analyse großer, unstrukturierter Textdatenbestände. Munich Res CEO Torsten Jeworrek unterstreicht: „Mit den neuen technologischen Möglichkeiten erweitern wir weltweit unsere Fähigkeiten, Kundendaten mit unseren eigenen Erkenntnissen und unserer Expertise zu verknüpfen.“

Bildquelle: Thinkstock/iStock

©2021Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok