600 Mitarbeiter akzeptieren Abfindungsprogramm

SAP: Arbeitsplätze abgebaut

Weltweit will der Software-Konzern SAP über 2.000 Stellen abbauen – 600 Beschäftigte in Deutschland sollen das hierzu aufgestellte Abfindungsprogramm akzeptiert haben. Gleichzeitig gebe es Neueinstellungen in Wachstumsbereichen des Unternehmens.

Leerer Arbeitsplatz

600 SAP-Mitarbeiter akzeptieren das Abfindungsprogramm des Konzerns.

Laut den Stuttgarter Nachrichten – unter Berufung auf die IG Metall Heidelberg sowie Verdi Stuttgart – verlassen besonders viele Mitarbeiter die Landesgesellschaft (LGD) in Walldorf: rund 400 der insgesamt 5.000 Beschäftigten. Das freiwillige Abfindungsprogramm wurde, so die Gewerkschaften, Ende Dezember 2015 abgeschlossen und soll der Neuaufstellung der SAP dienen.

So betreffe der Stellenabbau jene Unternehmensbereiche, in denen kein Wachstum mehr erwartet werde – etwa das traditionelle Lizenzgeschäft. In boomenden Bereichen wie Cloud Computing will der Konzern hingegen neue Mitarbeiter integrieren. Insgesamt beschäftigt die Konzernmutter SAP SE hierzulande derzeit rund 18.000 Personen.

Bildquelle: Thinkstock/Creatas

©2021Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok