Data Wizard im Einsatz bei Arcelor Mittal

Schneller Draht zum Kunden

Die Lobster-Software Data Wizard sorgt bei dem Stahlspezialisten Arcelor Mittal für den reibungslosen Datenaustausch.

Arcelor Mittal

Der Stahlkonzern Arcelor Mittal stellt die unterschiedlichsten Stahlsorten her und vertreibt diese weltweit.

Schrauben, Angelhaken, Büroklammern und Slide-Gitarrensaiten haben eins gemeinsam: Sie bestehen aus Stahl. Dieser kann stabil oder beweglich sein, er kann federn oder auch nicht. Der weltweit größte Stahlkonzern Arcelor Mittal stellt die unterschiedlichsten Stahlsorten her. Damit der Kunde genau das bekommt, was er bestellt hat, übermittelt am Standort Hamburg die Datenintegrationssoftware Data Wizard die Kundendaten elektronisch.

Die Auftraggeber von Arcelor Mittal kommen aus der Automobil- und Bauindustrie, dem Verpackungsmarkt, dem Maschinenbau und der Haushaltsgeräteindustrie. Jede Branche und jeder Kunde benötigt eine andere Art von Stahl. Wird der falsche Stahl ausgeliefert, weil etwa ein Mitarbeiter Daten falsch eingegeben hat, entstehen schnell hohe Kosten. Um die Lieferung kontrollieren zu können, erhält der Kunde ein elektronisch übermitteltes Qualitätszeugnis. Dieses Dokument enthält zum einen eine exakte Analyse der chemischen Zusammensetzung und der mechanischen Eigenschaften des Stahls. Und zum anderen Angaben zur Adresse und zur gelieferten Menge. Data Wizard überträgt diese Daten schnell und fehlerfrei ins Kundensystem.

Zwei Rechner unterhalten sich

Arcelor Mittal Hamburg erneuerte vor einiger Zeit weite Teile seiner IT-Infrastruktur. Die Verantwortlichen überlegten damals, wie sie dem Kunden interne Daten zur Stahlsorte automatisch zur Verfügung stellen können. Klar war: Beide Seiten bedienen ein EDV-System. Aber wie können diese miteinander kommunizieren?

Früher schickte das Unternehmen den Lieferschein per Post oder E-Mail. Der Kunde musste die Daten manuell in sein EDV-System eingeben. „Das dauerte lange und es konnte sich schnell ein Fehler einschleichen“ erklärt Werner Köchle, Leiter der kaufmännischen EDV bei Arcelor Mittal Hamburg. Um den Prozess zu beschleunigen und die Fehleranfälligkeit zu minimieren, vereinbarte das Unternehmen mit seinen Kunden ein gemeinsames Datenformat, das beide Seiten einlesen können.

Heute übermittelt der Anwender die Lieferscheine zusätzlich in elektronischer Form. Data Wizard wandelt die Information in das vereinbarte Format um, der Kunde integriert die Daten automatisch in sein System. „So stellen wir sicher, dass der Kunde die richtigen Daten einlesen und in seinem System verarbeiten kann“, erklärt Köchle.

Egal ob Excel, XML oder PDF

„Wir haben uns für das Lobster-System entschieden, weil der Programmumfang unsere Anforderungen am besten deckt und das Preismodell fair ist. Die Lösung können wir jederzeit erweitern, wir können unsere Daten in Excel- oder in XML-Dateien übertragen und zugleich unterschiedliche Sicherheitsstufen verwenden.“

Die Umstellung auf das System übernahmen die Techniker des Herstellers. Kommen heute neue Kunden dazu, erledigen die IT-Mitarbeiter von Arcelor Mittal die Anbindungen. Auch die Kunden selbst nehmen das Verfahren gerne an: „Wir teilen ihnen einfach die Struktur des Formats mit und bisher sind alle problemlos damit zurecht gekommen“, erinnert sich Köchle.

arcelormittal.com

www.lobster.de

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok