Zugdispositionssystem für die BVG

So steuert PSItraffic das Berliner Nahverkehrsnetz

Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) AöR haben die PSI Transcom GmbH mit der Implementierung des Betriebsleitsystems PSItraffic für den U-Bahnbetrieb beauftragt.

Als Deutschlands größtes Nahverkehrsunternehmen zählte die BVG 2017 insgesamt 1.064 Millionen Fahrgastfahrten mit Bus, U-Bahn und Tram.

Als Deutschlands größtes Nahverkehrsunternehmen zählte die BVG 2017 insgesamt 1.064 Millionen Fahrgastfahrten mit Bus, U-Bahn und Tram.

Das System wird das größte zusammenhängende Nahverkehrsnetz dieser Art in Deutschland auf neun Linien aus einer zentralen Betriebsleitstelle steuern und überwachen. Zudem liefert der Dienstleister eine Komponente für das Management der rund 1.200 Fahrzeuge. PSItraffic biete Funktionalitäten für die komplexen Anforderungen des täglichen U-Bahnbetriebs und stelle zukünftig mit den Hauptkomponenten Zugdisposition, automatische Zuglenkung, Fahrplanverwaltung, Zuglaufüberwachung und Fahrzeugmanagement eine optimierte Steuerung des Betriebes sicher. Die spezifischen Abläufe der Berliner U-Bahn werden dabei im flexibel konfigurierbaren System mit einer grafischen Dispositionsoberfläche abgebildet.

Der Auftrag soll außerdem die Lieferung zahlreicher Schnittstellen zu bestehenden Systemen der BVG umfassen wie Stellwerksfernsteuerung, Fahrzeugidentifikation, Digitalfunk, Fahrplanung, Fahrgastinformation und weiteren Systemen zur Datenversorgung und Datenabnahme. Mit dem Fahrzeugmanagement wird die BVG ihre Prozesse zwischen dem Fahrgastbetrieb und den Werkstätten enger verzahnen, die Abläufe harmonisieren und die Fahrzeugverfügbarkeit optimieren.

Bildquelle: Thinkstock/iStock

©2018 Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH